Wertschöpfung verbessern

+
Auf dem richtigen Weg sehen den Verband Oberstaufens Bürgermeister Walter Grath (von rechts) , der TVABS-Vorsitzende Klaus Holetschek, Wirtschaftsstaatssekretär Franz Josef Pschierer, by.TM-Geschäftsführer Dr. Martin Spantig sowie TVABS-Geschäftsführer Bernhard Joachim.

Allgäu – „Lassen Sie uns gemeinsam Wertschöpfung im Tourismus schaffen“: Mit diesem Appell eröffnete der Vorsitzende Klaus Holetschek gestern die Mitgliederversammlung des Tourismusverbands Allgäu/Bayerisch- Schwaben.

Vor rund 130 Verbandsmitgliedern und Touristikern wurden anschließend die finanziellen Probleme des Verbands aufgearbeitet, der Konsolidierungskurs für die Zukunft beschlossen und damit die Grundlagen für ein weiterhin so erfolgreiches Tourismusmarketing der beiden florierenden Verbandsdestinationen Allgäu und Bayerisch-Schwaben beschlossen. Staatssekretär und Gastredner Franz Josef Pschierer erklärte, mit seinen innovativen Tourismusprojekten sei der Verband eine Erfolgsgeschichte, die vom bayerischen Wirtschaftsministerium weiter unterstützt und gefördert werde.

Die vom Verband beauftragte Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Doll & Moser stellte auf der Jahreshauptversammlung die Ergebnisse ihrer Prüfung vor. Dabei betonte Wirtschaftsprüfer Christian Doll, dass alle Gelder stets gemäß Satzung und Förderbestimmungen ausgegeben wurden. Das durch die Buchhaltungsumstellung von der Kameralistik zur doppelten Buchführung zu Tage getretene Defizit sei zum großen Teil in den Jahren 2009 und 2010 durch zu hohe Marketingausgaben entstanden. Nach umfangreicher Aufarbeitung liege jetzt ein plausibles und verlässliches Zahlenwerk auch für die kommenden Jahre vor, das in keinem Punkt zu beanstanden sei. Er empfahl dem Verband, bei aller Schlankheit in der Personalstruktur die Einrichtung einer eigenen Controllingstelle, um die Zahlen in Zukunft komplett im Auge behalten zu können. Dafür wurden im Verband laut Geschäftsführer Bernhard Joachim bereits die Weichen gestellt. Die wirtschaftliche Gesundung des Verbands – so das Fazit der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft – ist 2013 bereits eingeleitet worden. Das negative Kapital könne innerhalb von vier bis fünf Jahren abgebaut werden. 

Nach eingehender Aussprache der Mitglieder wurde der Rechnungsabschluss 2012 anschließend bei einer Enthaltung angenommen und der Haushalt 2014 einstimmig verabschiedet. Vorstand und Beirat wurden bei vier Enthaltungen entlastet. 

Reform der Tourismusförderung 

Verbandschef Klaus Holetschek versprach den Mitgliedern, sich in seiner neuen Funktion als Landtagsabgeordneter weiter mit ganzer Kraft dafür einzusetzen, dass die Rahmenbedingungen für die Leitökonomie Tourismus verbessert werden. Dafür sei eine Bündelung der Kräfte in der bayerischen Staatsregierung genauso nötig wie eine Reform der Tourismusförderung, die deutlich entbürokratisiert werden müsse. „Wir brauchen keine Förderung um der Förderung Willen. Wir brauchen Förderung dort, wo sie touristische Wertschöpfung schafft.“ Gleichzeitig warnte Holetschek vor einer Rücknahme der Mehrwertsteuerreduzierung für die Hotellerie. Wirtschaftsstaatssekretär Pschierer erklärte dazu, Bayern werde sich auch bei den Koalitionsverhandlungen in Berlin dafür einsetzen, dass dieses Thema nicht auf die Tagesordnung komme. 

Ausblick: Projekte 2014 

In puncto Tourismusmarketing hatte Geschäftsführer Joachim vorher wichtige Projekte beider Destinationen 2013 dargestellt – wie den Gesundheitsgipfel und die Radrunde Allgäu oder die Bayerisch-Schwaben-Lauschtour, ausgezeichnet mit dem ADAC Tourismuspreis Bayern 2013. 

Als große Projekte 2014 stellte er unter anderem den Start der Wandertrilogie Allgäu sowie den Launch des Bayerisch-Schwaben-Blogs vor. Nachdem er noch einmal skizziert hatte, wie es zu den buchhalterischen Fehlern der Vergangenheit kommen konnte, bat Joachim die Versammlung um neues Vertrauen und erhielt dafür großen Applaus. Auch der Vorsitzende Klaus Holetschek dankte Joachim für sein erfolgreiches Engagement im Tourismusmarketing beider Verbandsdestinationen. 

Der aktuelle Geschäftsbericht des Tourismusverbands Allgäu/Bayerisch-Schwaben steht ab sofort zum Download auf der Website des Verbands bereit: www.allgaeu-bayerisch-schwaben.de, Stichpunkt „Publikationen“.

Auch interessant

Meistgelesen

Dorffest in Burgberg
Dorffest in Burgberg
Dorffest in Burgberg - Zwischen Böller- und Donnerschlägen
Dorffest in Burgberg - Zwischen Böller- und Donnerschlägen
Berglar Kirbe auf dem Fellhorn
Berglar Kirbe auf dem Fellhorn
Allgäuer Wasserwirtschaftsamt gibt Hochwasser-Vorwarnung  heraus
Allgäuer Wasserwirtschaftsamt gibt Hochwasser-Vorwarnung  heraus

Kommentare