Debeka Krankenversicherung kürte den Sieger des Fotowettbewerbs

TSV Blaichach gewinnt mit dem »Vereinsgedanken«

TSV Blaichach
+
Die Sieger des Fotowettbewerbs „Vereinsgedanke“

Blaichach – Die Debeka Krankenversicherung kürte den TSV Blaichach als Sieger des Fotowettbewerbs „Vereinsgedanke“. Der TSV Blaichach erhielt gemeinsam mit den Spielgemeinschaftspartnern TSV Burgberg und TV Hindelang einen komplett neuen Trikotsatz der Marke Adidas für die C-Junioren.

„Wir freuen uns sehr, mit diesem Wettbewerb besonders die kleinen Vereine aus der Region zu unterstützen. Daher liegt es für uns nahe, dass wir uns für den Vereinsgedanken engagieren“, sagte Geschäftsstellenleiter Patrick Bauer (hinten rechts im Foto) bei der Übergabe mit mit Coach Christian Besserer (hinten Mitte) sowie Andrej Schulz (links hinten). Ursprünglich begleitend zur diesjährigen Fußball-Europameisterschaft hatte die Debeka den Fotowettbewerb ins Leben gerufen. Die EM ist mittlerweile auf das nächste Jahr verschoben, am Fotowettbewerb hielt Deutschlands größte private Krankenversicherung dennoch fest. Mitmachen konnte jeder Fußballverein im Bundesgebiet. Aufgabe war es, ein Foto hochzuladen, das zeigt, warum der Verein eine starke Gemeinschaft ist. Als Allgäu-Sieger freut sich die SG Blaichach-Burgberg-Hindelang über einen Trikotsatz von Adidas im Wert über 1 250 Euro.

Das ist das Gewinner-Foto: „Respekt - sonst nix“

Mit diesem Foto gewann der TSV Blaichach

Mit dem Titel „Respekt - sonst nix!“ reichte Thilo Kreier das Foto zum Wettbewerb ein. „Unsere Kinder werden nicht als Fußballer ausgebildet, sondern auch als Menschen. Wie gehe ich mit meinen Mitspielern, Trainern, Fans oder dem Schiedsrichter um. Wenn das Zugeben eines Aus-Balls oder Handspiels eine Selbstverständlichkeit ist, wenn der Handschlag nach dem Spiel aufrichtig ist und wenn die Jungs und Mädchen mit Respekt und Fairplay durch ihr Fußball-Leben rennen und grätschen - dann hast Du als Trainer alles richtig gemacht!“

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Noch besser aufgestellt: Neue Fachabteilung für Gefäßchirurgie im Oberallgäu
Noch besser aufgestellt: Neue Fachabteilung für Gefäßchirurgie im Oberallgäu

Kommentare