TVI-Schwimmer starten gut in die Saison 2010

Von

KREISBOTE, Immenstadt - Sehr erfolgreich startete die Schwimmabteilung des TV 1860 Immenstadt ins Jahr 2010: Bei den Bayerischen Jahrgangsmeisterschaften über die „Langen Strecken“ in Bayreuth brachten es die Städtler auf vier Top-Ten-Platzierungen. Im jüngsten teilnahmeberechtigten Jahrgang 1999 schwamm Marcus Joas bei seiner ersten „Bayerischen“ über 1500 Meter Freistil auf Platz fünf. Daniel Miller erschwamm im Jahrgang 1995 über 400 Meter Lagen Rang sieben und über 1500 Meter Freistil Rang acht. Lukas Stöss wurde im Jahrgang 1993 Siebter über 400 Meter Lagen. Einen Tag später starteten die TVI-ler beim Marathonschwimmen in Höchstädt. „Marathon“ hieß in diesem Fall vier Stunden Wettkampf nach folgendem Muster: Viermal 15 Minuten Dauerschwimmen, dann 30 Minuten lang eine Kettenstaffel, in der fünf Schwimmer nacheinander immer wider 100 m Freistil schwammen. Danach folgten achtmal 15 Minuten Dauerschwimmen und zum Schluss nochmals eine halbstündige Kettenstaffel. Die Mannschaft musste aus elf Schwimmern bestehen – sechs Damen und fünf Herren oder anders herum – und jeder hatte zwei Einsätze zu absolvieren. Die TVI-Schwimmer schafften in den vier Stunden 17.050 Meter. Tolle Aufholjagd Zwar hatten die Immenstädter von Anfang an keine Chance gegen die Favoriten der SSG Günzburg/Leipheim und lagen zu Beginn auch noch hinter dem VSC Donauwörth. Schließlich kämpfte sich die TVI- Mannschaft auf Platz zwei vor und konnte den Vorsprung vor den Donauwörthern bis zum Schluss auf 600 Meter ausbauen. Mit Simon Joas (Jahrgang 2002) stellte das TVI-Team den jüngsten Teilnehmer der Veranstaltung. Der Siebenjährige schwamm in beiden Kettenstaffeln und kraulte in jeder Staffel viermal 100 Meter. Die größte Distanz legte Christine Zähringer zurück, die bei zweimal 15 Minuten Dauerschwimmen auf 1150 und 1100 Meter kam. Birgit Joas brachte es zweimal auf der Strecke von 1050 Meter. Daniel Miller schwamm einmal in der Kettenstaffel und legte bei seinem anderen Einsatz im Dauerschwimmen mit 1200 Metern die weiteste Einzeldistanz zurück. Marcus Joas und Christine Buhl schafften jeweils zweimal 950 Meter; Sarah Fuchsenthaler kam zweimal auf 1000 Meter. Ebenfalls einen Kilometer schaffte Veronika Übelhör und verstärkte beim anderen Einsatz die Kettenstaffel. Zweimal ihre Sprintfähigkeit unter Beweis stellten in der Kettenstaffel Antonia Pensel, Martin Übelhör und Santo Cecco.

Meistgelesen

Babyglück im Allgäu
Babyglück im Allgäu
"Bettl mit Dettl" an der Drogeriemarktkasse
"Bettl mit Dettl" an der Drogeriemarktkasse
"Bettl mit Dettl" - LaBrassBanda vs. Musikkapelle Burgberg
"Bettl mit Dettl" - LaBrassBanda vs. Musikkapelle Burgberg
Nordische Ski-WM ein kostspieliger Spaß
Nordische Ski-WM ein kostspieliger Spaß

Kommentare