Testbetrieb auf Allgäuer DAV-Hütten

Alpenvereinshütten im Allgäu starten Testlauf für Übernachtungsgäste

+
Übernachtungsgäste müssen selbst ihren Schlafsack, Kopfkissen und Bettlaken mitbringen.

Allgäu – Nachdem sich die Wirte der Allgäuer DAV-Hütten angesichts des großen organisatorischen Aufwands zunächst noch gegen eine Aufnahme des Übernachtungsbetriebs entschieden hatten (wir berichteten), wollen es nun die meisten Hütten doch mit dem Testbetrieb versuchen – allerdings aufgrund der immer noch geltenden Auflagen zum Infektionsschutz mit deutlich reduzierter Übernachtungskapazität.

Die Sektionshütten haben bereits den Testbetrieb aufgenommen (Prinz-Luitpold-Haus und Kemptner Hütte) oder werden voraussichtlich ab diesem Wochenende damit starten (Edmund-Probst-Haus, Waltenbergerhaus, Rappenseehütte).

Für Übernachtungsgäste gilt in jedem Fall: eigenen Schlafsack, Kopfkissen und Bettlaken mitbringen und die speziellen Reservierungsbedingungen auf der Webseite der jeweiligen Hütte beachten. Die Hüttenwirte sind optimistisch, dass mit Zutun der Gäste die besondere Corona-Situation gut zu meistern sein wird, bitten aber auch um Verständnis, dass es nach wie vor aufgrund der Auflagen zum Infektionsschutz zu gewissen Einschränkungen auf den Hütten kommt.

Nach den erneuten Lockerungen, die die bayerische Staatsregierung kürzlich beschlossen hat, ist es durchaus möglich, dass sich die Situation auf den Hütten weiter entspannt. Wanderer und Bergsteiger sollten auf jeden Fall vor ihrer geplanten Tour einen Blick auf die Webseiten der Hütten werfen und vorab reservieren beziehungsweise die Buchungsbedingungen erfragen.

Auch interessant

Meistgelesen

Außergewöhnliche Abschlussfeier an der Knaben-Realschule
Außergewöhnliche Abschlussfeier an der Knaben-Realschule
Sommerpause beim Kreisbote
Sommerpause beim Kreisbote
"Wir machen mehr, als Pflaster kleben"
"Wir machen mehr, als Pflaster kleben"
Motorradunfall am Jochpass
Motorradunfall am Jochpass

Kommentare