Kunert-Zukunft gesichert

Immenstadt - Für den traditionsreichen Strumpfhersteller Kunert ist eine Zukunftslösung gefunden worden. Im Zuge einer sogenannten übertragenden Sanierung übernimmt der österreichische Unternehmer Dr. Erhard F. Grossnigg den operativen Geschäftsbetrieb sowie die Mitarbeiter über die neu gegründete Gesellschaft Kunert Fashion GmbH.

Die Produktionsstätten in Immenstadt sowie in Marokko bleiben erhalten, ebenso die Marken Kunert, Julius Kunert und Hudson. Die Forderungen der Gläubiger des ursprünglichen Unternehmens werden aus dem Kaufpreis entsprechend gesetzlicher Vorschriften anteilig bedient. Erhard Grossnigg gehört seit Jahrzehnten zu den profiliertesten österreichischen Unternehmern. Die Geschäftsführung der neugegründeten Kunert Fashion GmbH besteht aus Fritz Hinterberger, Wilhelm Haböck und Constantin Wunn. Hermann de Jong, der seit 1. Juli 2006 die Kunert AG als Vorstand führte, wird sich auf eigenen Wunsch neuen beruflichen Aufgaben zuwenden. Für Grossnigg steht „die Qualität der Strümpfe aus dem Allgäu außer Frage.” Er betont, dass der „schmerzhafte Teil der Sanierung” nun vorbei sei und somit die Basis geschaffen sei, der Markt Kunert langfristig den Stellenwert auf dem Markt zu geben, den sie verdiene.

Meistgelesen

"Bettl mit Dettl" an der Drogeriemarktkasse
"Bettl mit Dettl" an der Drogeriemarktkasse
"Bettl mit Dettl" - LaBrassBanda vs. Musikkapelle Burgberg
"Bettl mit Dettl" - LaBrassBanda vs. Musikkapelle Burgberg
Babyglück im Allgäu
Babyglück im Allgäu
Bayerisches Umweltministerium lockert Stallpflicht
Bayerisches Umweltministerium lockert Stallpflicht

Kommentare