Für eine bessere Finanzierung und Bezahlung

Jutta Aumüller (von links, ver.di), eine Angestellte der Reha-Klinik, MdB Karl-Heinz Brunner, MdL Dr. Paul Wengert, Michael Osberghaus (Klinikverbund Kempten-Oberallgäu), Nicole Besler (Reha-Klinik Sonthofen).

Sonthofen – Gemeinsam mit Vertretern der Reha-Klinik Kempten-Oberallgäu überreichte ver.di Gewerkschaftssekretärin Jutta Aumüller 1505 Unterschriften zum Erhalt der Sonthofener Reha-Klinik an den Bundestags- abgeordneten Karl-Heinz Brunner und an den Landtagsabgeordneten Dr. Paul Wengert.

Die Gewerkschaft ver.di fordert mit ihrer Unterschriftenaktion eine angemessene Finanzierung der geriatrischen Rehabilitation, die damit auch zu einer gerechten Bezahlung der Beschäftigten in Reha-Kliniken führen würde.

Der für die Reha-Klinik in Sonthofen zuständige Geschäftsführer des Klinikverbunds Kempten-Oberallgäu, Michael Osberghaus, erläuterte den Abgeordneten in einem ausführlichen Gespräch, dass auf Grund der zu niedrigen Tagessätze, die Reha-Kliniken von den Krankenkassen erhalten, die Löhne und Gehälter der Beschäftigten zum Teil deutlich unter dem Niveau von Akut-Krankenhäusern liegen. So erhält die Reha-Klinik Kempten-Oberallgäu pro Pflegetag rund 190 Euro von den Krankenkassen; um kostendeckend arbeiten zu können, wäre aber ein Pflegesatz von 211 Euro (Stand: Berechnung Weißbuch Geriatrie, 2010) nötig. Laut Jutta Aumüller, die derzeit mit der Klinik über einen Haus-Tarifvertrag verhandelt, führt diese mangelnde Refinanzierung der Rehamaßnahmen dazu, dass in Bayern bereits erste geriatrische Rehakliniken schließen mussten und alle anderen Kliniken um ihr Überleben kämpfen.

Die Gewerkschaft ver.di und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Reha-Klinik in Sonthofen haben daher 1505 Unterschriften zum Erhalt der geriatrischen Reha-Klinik Kempten-Oberallgäu und für eine angemessene Finanzierung der in Rehakliniken geleistetesten Arbeit gesammelt. Die beiden SPD-Abgeordneten Brunner und Wengert unterstützen diese Forderung und sagten zu, sich bei den Gesundheitspolitikern in Berlin und München für eine bessere finanzielle Ausstattung der geriatrischen Reha einzusetzen, von der auch die Beschäftigten durch eine gerechtere Bezahlung profitieren sollen.

Auch interessant

Meistgelesen

Allgäuer Wasserwirtschaftsamt gibt Hochwasser-Vorwarnung  heraus
Allgäuer Wasserwirtschaftsamt gibt Hochwasser-Vorwarnung  heraus
Babyglück im Allgäu
Babyglück im Allgäu
Dorffest in Burgberg
Dorffest in Burgberg
Starke Regenfälle lassen Iller und Ostrach ansteigen
Starke Regenfälle lassen Iller und Ostrach ansteigen

Kommentare