"Urlaub von der Allergie"

Ulli Nowak vom ADAC Südbayern (3. von rechts) überreicht Kurdirektor Max Hillmeier (3. von links) und Bürgermeister Adalbert Martin (4. von links) die Urkunde zum zweiten Platz des ADAC Tourismuspreises 2012. Foto: privat

Urlaub von der Allergie: Bad Hindelang ermöglicht Betroffenen und ihren Familien eine unbeschwerte Erholung. Neben der günstigen Höhenlage mit extrem pollen- und schimmelpilzsporenarmer Luft garantiert dies ein passgenaues touristisches Konzept mit dem die Gemeinde Zweiter des ADAC Tourismuspreis Bayern 2012 wurde.

In der Alpenklinik Santa Maria in Bad Hindelang/Oberjoch überreichte Ulli Nowak, Vorstand für Touristik des ADAC Südbayern, die Gewinnerurkunde an Bürgermeister Adalbert Martin und Kurdirektor Maximilian Hillmeier. Die Klinik ist mit ihrer Alpen-Allergie-Station Teil eines weit verzweigten Netzwerkes vom Hotel bis zum Bäcker, das auf die besonderen Bedürfnisse von Allergikern zugeschnitten ist. Insgesamt 80 Betriebe wurden dafür von der Europäischen Stiftung für Allergieforschung ECARF zertifiziert. „Wo andere Kurorte Probleme haben, neue Geschäftsfelder zu erschließen oder auf den vermeintlich einfachen Wellness-Zug aufspringen, geht Bad Hindelang mutig einen völlig neuen Weg in Richtung Gesundheitstourismus“, würdigte Nowak das Engagement der Kurgemeinde zum Vorteil für alle Beteiligten. Insgesamt wurden 25 für den Tourismus in Bayern wegweisende Initiativen zum Wettbewerb eingereicht, der jährlich vom ADAC Süd- und Nordbayern ausgeschrieben wird. Platz eins belegt der Geschichtspark Bärnau-Tachov in der Oberpfalz. Mit dem ADAC Tourismuspreis Bayern werden seit 2009 im Rahmen eines offenen Wettbewerbs innovative, auf Nachhaltigkeit angelegte touristische Projekte und Initiativen aus Bayern ausgezeichnet. Mit 2,5 Millionen Mitgliedern ist der ADAC Bayern der größte Verein im Freistaat. Rund die Hälfte aller Mitgliederanfragen hat einen touristischen Hintergrund, ein Drittel davon betreffen Naherholungs-, Freizeit- und Wochenendziele. Allein das zeigt den hohen Stellenwert, den das Thema Tourismus für den Automobilclub hat. Die Auszeichnung soll dazu beitragen, dass sich der Freistaat dauerhaft an der Spitze der Top-Urlaubsdestinationen in Deutschland behaupten kann. Mit dem ADAC Tourismuspreis Bayern und der damit verbundenen Kommunikation sollen touristische Vorbildprojekte einer breiten Öffentlichkeit bekannt gemacht werden. Bewerbungsschluss für den ADAC Tourismuspreis Bayern 2013 ist Montag, 3. September 2012. Die Einreichungsunterlagen stehen unter www.adac.de/tourismuspreis-bayern zum Download zur Verfügung.

Meistgelesen

Bockbierfest in Oberstdorf
Bockbierfest in Oberstdorf
Babyglück im Allgäu
Babyglück im Allgäu
Fairtrade soll Kreise ziehen
Fairtrade soll Kreise ziehen
Kreisjagdverband: Kein Kuhhandel am Riedberger Horn
Kreisjagdverband: Kein Kuhhandel am Riedberger Horn

Kommentare