Residenzstadt in der Sonne

+

Immenstadt – Da rieben sich die „Macher“ und Verantwortliche am Verkaufsoffenen Feiertag in Immenstadt die Augen. Am Vormittag noch strömender Regen – mittags prösentierte sich die einstige Residenzstadt in der Herbstsonne.

Ideale Bedingungen für einen Stadtbummel, zumal das Motto „Residenz Immenstadt – historisch erleben“ ein Rahmenprogramm versprach, das kaum Wünsche offen ließ: Gaukler, Ritter, Edelleute, Bauern, Bettler, Lagerleben...

Von einer Punktlandung sprach auch Brigitte Kuschel, die Erste Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft des Immenstädter Einzelhandels „Impuls“. Kaum hatten sich gegen Mittag die ersten blauen Flecken am Himmel gezeigt, stürmten die Oberallgäuer und Städtler die Residenzstadt. Vor und in den Geschäften, auf den Plätzen und Straßen wurde „Historisches“ erlebbar gemacht. Etwa mit den Schloss- und Altstadtführungen, der historischen Tanzgruppe und historischer Musik, oder dem Lagerleben der „Laubenberger“ auf dem Marienplatz. An die Zeiten als Immenstadt wichtiger Umschlagplatz für allerlei Waren und auch Salz aus Tirol war, erinnerte die Ausstellung in der Hofmühle und ganz hautnah die Rodfuhr-Gruppe mit schweren Pferden vor schwer beladenen Fuhrwerken.

Verkaufsoffener Feiertag in Immenstadt

gts

Auch interessant

Meistgelesen

Babyglück im Allgäu
Babyglück im Allgäu
Besuch bei Leader-Projekten
Besuch bei Leader-Projekten
Barbara Holzmann kandidiert erneut für den Bezirkstag
Barbara Holzmann kandidiert erneut für den Bezirkstag
Johannes Weinberg ist schon auf Olympiakurs
Johannes Weinberg ist schon auf Olympiakurs

Kommentare