Streng aber spät

Verschärfte Corona-Regeln in Bayern — wieder mehr Einschränkungen

Corona-Regeln 2021
+
Für die Außengastronomie sowie für den Handel gilt nun 2G

Allgäu — 2G im Handel, Geisterspiele und kein Feuerwerk zu Silvester. Der Ministerrat hat diese strengen Corona-Maßnahmen erlassen.

Die Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder haben am 2. Dezember gemeinsam mit der Bundeskanzlerin angesichts weiterhin schwindender Krankenhauskapazitäten einen Beschluss gefasst. Für ganz Bayern gelten folgende Maßnahmen:

  • 2G im Handel: Die Öffnung von Ladengeschäften mit Kundenverkehr für Handelsangebote ist ab 8. Dezember (Mittwoch) nur unter 2G-Bedingungen gestattet.
  • Unbeschränkt bleiben Geschäfte des täglichen Bedarfs: Das sind der Lebensmittelhandel einschließlich Direktvermarktung, Getränkemärkte, Reformhäuser, Babyfachmärkte, Apotheken, Sanitätshäuser, Drogerien, Optiker, Hörakustiker, Tankstellen, Stellen des Zeitungsverkaufs, Buchhandlungen, Blumenfachgeschäfte, Tierbedarfsmärkte, Futtermittelmärkte, Bau- und Gartenmärkte (auch der Weihnachtsbaumverkauf) und der Großhandel.
  • 2G in der Außengastronomie: Es gilt die 2G-Regelung für Außen- und Innenbereiche. Auf belebten öffentlichen Flächen bleibt außerdem der Konsum von Alkohol untersagt.
  • 2G beim Friseur: In Friseurbetrieben, Nagelstudios und anderen körpernahen Dienstleistungen haben weiterhin nur Geimpfte oder Genesene Zutritt. (2G Regel).
  • Keine großen Sportevents: Zu großen überregionalen Sportveranstaltungen, insbesondere den Spielen der Bundesligen, sind keine Zuschauer zugelassen („Geisterspiele“). Ausgenommen sind für den Wettkampf- oder Trainingsbetrieb sowie die mediale Berichterstattung erforderlichen Personen. Für sie gilt 2G plus.
  • Silvester ohne Feuerwerk: An Silvester und am Neujahrstag sind Ansammlungen auf öffentlichen Straßen und Plätzen verboten. Soweit rechtlich möglich, soll ein Feuerwerksverbot durch die Kommunen auf öffentlichen Plätzen erlassen werden. Der Bund ist aufgefordert, wie im letzten Jahr ein Verkaufsverbot für Pyrotechnik zu erlassen.
  • Kontaktbeschränkungen: Ungeimpfte und Nichtgenesene dürfen sich nur noch mit den Angehörigen des eigenen Hausstands und höchstens zwei Angehörigen eines weiteren Hausstands treffen. Die zu diesen Hausständen gehörenden Kinder unter 12 Jahren und 3 Monaten sowie Geimpfte und Genesene bleiben für die Gesamtzahl außer Acht.
  • Coronahilfen: Die durch die kurzfristige Absage der Weihnachtsmärkte besonders betroffene Branche der Marktkaufleute und Schausteller sollen zusätzlich zu den Hilfen des Bundes einen monatlichen Unternehmerlohn in Höhe von bis zu 1.500 EUR für den Zeitraum 1. November 2021 bis 31. März 2022 erhalten.
  • 2G plus bei Kultur und Sport: Konzerte, Theater und andere Kulturveranstaltungen sowie Sportveranstaltungen sind weiterhin nur für Genesene und Geimpfte mit negativen Antigen-Schnelltest zugänglich (2G-plus). Kultur-, Freizeit- und Sportveranstaltungen dürfen zudem nur noch bei einer Auslastung von maximal 25 Prozent der möglichen Besucherzahlen stattfinden. Es gilt FFP2-Maskenpflicht.
  • 2G plus in der Freizeit: In Freizeiteinrichtungen wie Bädern, Saunen, Seilbahnen, Zoos, Messen etc. gilt weiterhin die 2G-plus-Regel.
  • Ausnahmen für Kinder: Ausgenommen von der 2G-Regel sind Kinder unter 12 Jahren und 3 Monaten. Sie haben Zutritt wie Geimpfte oder Genesene. Für ungeimpfte 12- bis 17-jährige, die in der Schule regelmäßig negativ getestet werden, gilt eine Übergangsfrist bis Ende Dezember.
  • Ausnahmen für Erwachsene: Personen, die sich nicht impfen lassen können (ärztliches Attest) brauchen einen aktuellen PCR-Test für Bereiche, in denen 2G oder 2G plus gilt.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Gerichtsurteil: Kreisverwaltungen dürfen »Corona-Spaziergänge« untersagen
Sonthofen
Gerichtsurteil: Kreisverwaltungen dürfen »Corona-Spaziergänge« untersagen
Gerichtsurteil: Kreisverwaltungen dürfen »Corona-Spaziergänge« untersagen
Dieser Spaziergang hat sich gelohnt
Sonthofen
Dieser Spaziergang hat sich gelohnt
Dieser Spaziergang hat sich gelohnt
100 Eschen an der Illersiedlung in Sonthofen gefällt
Sonthofen
100 Eschen an der Illersiedlung in Sonthofen gefällt
100 Eschen an der Illersiedlung in Sonthofen gefällt
Bürgerinitiative »Rettenberg für alle« lehnt geplante Ortsumfahrung ab
Sonthofen
Bürgerinitiative »Rettenberg für alle« lehnt geplante Ortsumfahrung ab
Bürgerinitiative »Rettenberg für alle« lehnt geplante Ortsumfahrung ab

Kommentare