Oldtimer-Freunde unterwegs

+

Sonthofen/Oberallgäu – Freunde alter Autos konnten vergangene Woche zahlreiche schöne Oldtimer in der Region bewundern: Die ADAC Deutschland Klassik 2015 machte in diesem Jahr in Sonthofen Station. Die Teilnehmer erkundeten beim „Oldtimer-Wandern“ die schönsten Strecken des Allgäus. Das älteste Modell, ein Ford Tourabout, hat bereits 104 Jahre auf dem Buckel.

„Beim Oldtimer-Wandern geht es um den Genuss, nicht um den Wettbewerb!“, betonte Prof. Dr. Mario Theissen, Klassik-Referent des ADAC, bei einem Pressegespräch im Vorfeld der Veranstaltung. Die Teilnehmer konnten auf ausgewählten Strecken die Region erkunden. Die Deutschland Klassik macht in jedem Jahr in einer anderen Region Deutschlands Halt. „Wir haben Sonthofen und das Oberallgäu gewählt, weil es hier besonders schön ist: Alles ist im Einklang, wir haben Berg, Tal, Fluß und See“, so Dr. August Markl, ADAC Präsident und Vorsitzender des ADAC Südbayern.

Rund 100 Oldtimer waren bei der Deutschland Klasssik gemeldet – als Oldtimer gilt ein Auto, das mehr als 30 Jahre alt ist. „Die Zahl der Klassik-Liebhaber explodiert“, so Markl weiter. Es gebe regelmäßig mehr Anmeldungen als Startplätze für die Deutschland Klassik. Für viele seien Oldtimer eine „Erinnerung an die Zeit, als das Automobil noch etwas Besonderes war“. Für den Fall einer Panne waren natürlich „Straßenwarte“ vor Ort, die spezielle Ersatzteile in ihren Autos haben, falls beispielsweise mal ein alter Keilriemen reißt. Mit dabei waren neben dem Ford aus dem Jahr 1911 und einem Buick Roadster Baujahr 1914 mehrere eindrucksvolle Wagen aus den 1930er Jahren – Opel, Chevrolet, Mercedes, Rolls Royce,... Ebenso wie die Fahrzeuge aus den 1950er bis 1980er Jahren – vom Mercedes-Diplomatenwagen über ein „Amphicar“, Porsches unterschiedlichster Bauart bis zum schnittigen amerikanischen Straßenkreuzer – auf jeden Fall einen Hingucker wert.

Mit Genuss „wanderten“ die Teilnehmer also mit ihren Fahrzeugen durchs südliche Allgäu, wenn möglich auf Nebenstraßen, fern des Alltagsverkehrs. Am Donnerstag ging es Richtung Oberstdorf, zur Erdinger Arena, ins Stillachtal und wieder zurück nach Sonthofen. Am Freitag wurde in festlicher Atmosphäre beim Festspielhaus Füssen der „Vredestein-Pokal“ verliehen, bevor es über das Tannheimer Tal wieder zurück nach Sonthofen ging. Bestaunt werden konnten die Autos dann am Samstag im Kurpark in Oberstaufen.

ADAC Deutschland Klassik 2015

eva

Auch interessant

Meistgelesen

Mächtig was los beim Stadtfest Sonthofen
Mächtig was los beim Stadtfest Sonthofen
Babyglück im Allgäu
Babyglück im Allgäu
Keine 50-Millionen-WM für Oberstdorf
Keine 50-Millionen-WM für Oberstdorf
Gemeindefest als Lutherfest in Oberstaufen
Gemeindefest als Lutherfest in Oberstaufen

Kommentare