Vierschanzentournee: Richard Freitag kommt als Weltcup-Führender zum Auftaktspringen

Volles Haus am Schattenberg

+
Die Veranstalter erwarten ein „volles Haus“ beim Auftaktspringen der Vierschanzentournee in Oberstdorf.

Jubel bei den Organisatoren des Auftaktspringens der Vierschanzentournee: Bereits zehn Tage vor Tourneestart steht fest, dass so viele Besucher wie nie das Springen in Oberstdorf live miterleben. Für den Wettkampf sind alle Tickets vergriffen, für die Quali werden mehr als 15.000 Besucher erwartet.

„Über 40 000 Zuschauer live vor Ort, das hatten wir noch nie. Das wird ein Hammer-Auftakt“, freut sich Skiclub-Präsident Dr. Peter Kruijer und richtet ein großes Dankeschön an die deutschen Vorzeigeadler Richard Freitag und Andreas Wellinger. 

Kruijer weiß ganz genau, „dass wir den momentanen Hype natürlich auch den jüngsten Erfolgen der deutschen Springer zu verdanken haben.“ Nach seinem Sieg in Engelberg, dem dritten Sieg in sieben Springen, fährt Richard Freitag als Weltcup-Führender zur Vierschanzentournee. Das ist seit Martin Schmitt keinem Deutschen mehr gelungen. Sein Teamkollege Andreas Welllinger ist Weltcup-Zweiter. 

Aber auch ein echter Allgäuer schürt die Hoffnungen der einheimischen Skisprung-Fans: Karl Geiger vom Skiclub Oberstdorf sprang in diesem Winter zweimal unter die Top Ten und führte in Nischni Tagil nach dem ersten Durchgang. Nur zwei Allgäuer schafften bisher überhaupt einen Tagessieg bei der Vierschanzentournee: Die Oberstdorfer Skisprunglegende Max Bolkart triumphierte bei ihrem Tourneesieg 1959/60 in Oberstdorf, Garmisch-Partenkirchen und Innsbruck, als bisher letzter Athlet des SCO gewann Andreas Bauer 1987 das Neujahrsskispringen in Garmisch-Partenkirchen. 

„Einmal mehr raten wir allen Zuschauern, sehr frühzeitig und vor allem mit den öffentlichen Verkehrsmitteln anzureisen. Die Bahn setzt mehrere Sonderzüge ein. Und falls doch jemand mit dem Auto anreisen muss, dann hilft es sehr, wenn man gemeinsam mit Freunden anreist und Fahrgemeinschaften bildet“, sagt Florian Stern, der Geschäftsführer der Skisport- und Veranstaltungs GmbH. 

Karten für die Qualifikation am 29. Dezember sind noch im Vorverkauf erhältlich: online oder über die Tickethotline 08322/8090-350.

Auch interessant

Meistgelesen

Babyglück im Allgäu
Babyglück im Allgäu
Wölfe am Werk
Wölfe am Werk

Kommentare