"Von Herzen und aus tiefer Überzeugung Bürger in Uniform"

Der „Ausmarsch der Truppenfahnen“ nach dem Übergabeappell. Fotos: Eva Veit

Strahlender Sonnenschein begleitete den Übergabeappell anlässlich des Kommandowechsels des Kommandeurs der ABC- und Selbstschutzschule und General der ABC-Abwehrtruppe von Oberst Wolfgang Klos an Oberst Hans-Christian Hettfleisch in der Jägerkaserne vergangenen Donnerstag. Der Appell war gekennzeichnet durch ein großes Aufgebot an militärischen Delegationen aus dem In- und Ausland.

„Für mich ist es schon ein bewegender Moment, hier ein letztes Mal vor Ihnen zu stehen und in wenigen Minuten mein Kommando abzugeben“, gestand Oberst Wolfgang Klos, Kommandeur der ABC- und Selbstschutzschule Sonthofen und General der ABC-Abwehrtruppe, während seiner Abschieds-Ansprache. Nach 42 Jahren bei der Bundeswehr, die er an den verschiedensten Standorten wie Bruchsal, Zweibrücken, Emden, Koblenz und in den USA sowie einige Male im Auslandseinsatz verbrachte, geht Klos nun in den Ruhestand. Seit Anfang 2008 war Klos General der ABC- Abwehrtruppe und Standortältester in Sonthofen. Klos sei ein hervorragender Offizier, pflichtbewußt, zuverlässig, belastbar, von absoluter charakterlicher Integrität, lobte ihn der Kommandeur der Heeresschulen und stellvertretende Amtschef des Heeresamtes, Brigadegeneral Heinrich Fischer. Vorgesetzte, Gleichgestellte und Untergebene schätzten ihn gleichermaßen. Denn „Ihr Herz für die Truppe haben Sie nie verloren!“ Klos habe die ABC-Abwehr-Truppe konzeptionell nach vorne gebracht und sie zeitgemäß strukturiert und gerüstet, so Fischer weiter. „Weiter so und unterstützen Sie ihren neuen Kommandeur in bewährter Form“, forderte Fischer abschließend die Angehörigen des Standortes Sonthofen auf. „Es waren erfüllte, aber es waren auch aufregende Jahre. Es war eine Zeit, in der die Entwicklungen in den Einsätzen auf dem Balkan und in Afghanistan auch die Schule erneut in Konzeption und Lehre gefordert haben, es war aber auch eine Zeit des Strukturwandels der Bundeswehr, der auch unsere Schule, die ABC-Abwehrtruppe und die Standorte Sonthofen und Stetten kräftig verändern wird“, fasste Klos seine Jahre als Schulkommandeur in Sonthofen und General der ABC-Abwehrtruppe zusammen. Klos dankte den Angehörigen des Bereichs Weiterentwicklung, die mit ihm die konzeptionellen Änderungen in der Truppengattung vorbildhaft umgesetzt hätten. „Wir haben nicht alles erreicht, aber vieles bewegt und zur Umsetzungsreife entwickelt. Wir haben heute auch international weiterhin als Spezialisten einen sehr guten Ruf.“ Der Bereich Unterstützung und der Stab war laut Klos „die Stütze, die man als Kommandeur braucht, um den bunten Strauß an Aufträgen bewältigen zu können“, beispielsweise bei der Darstellung der Bundeswehr in der Öffentlichkeit, der Nachwuchsgewinnung oder Besuchen hochrangiger Gäste aus Militär und Politik. Auch dem Lehrpersonal zollte Klos seinen Dank, hätte es doch trotz knapper Ressourcen und manchmal unzureichender Materialausstattung die Ausbildung der Soldaten und zivilen Lehrgangsteilnehmer erfolgreich durchgeführt und dazu beigetragen, die Truppenkontingente für ihre speziellen Tätigkeiten im Einsatz fachlich fit zu machen. Seinen „persönlichen Respekt und Hochachtung“ sandte Klos an die Soldaten der ABC-Abwehrtruppe, die im Einsatz ihre fachliche Qualifikation gezeigt hätten, aber auch, dass sie ihr „militärisches Handwerkszeug“ beherrschten und selbst in ungewöhnlichen Lagen und schwierigen Situationen, wie derzeit im Kosovo, bestehen könnten. Für ihn sei es immer wichtig gewesen, neben Professionalität, in einem „Klima des Miteinanders, des Verständnisses für die Belange des Gegenübers“ die Aufgaben zu erledigen, hob Klos hervor. Er bedankte sich deshalb bei allen, „die zu einem menschlichen und respektvollen Arbeitsklima beigetragen haben“ und für das ihm geschenkte Vertrauen, ohne das er als Kommandeur seine Aufgaben nicht hätte erfüllen können. Auch Stadt und Region hätten durch die Integration der Soldaten und Beamten mit beigetragen zu einem guten Miteinander. Für die Umstrukturierungen am Standort Sonthofen wünschte Klos allen Beteiligten viel Erfolg. „Ich bin und ich war von Herzen und aus tiefer Überzeugung Bürger in Uniform“, schloß Klos seine Abschieds-Rede ab. Er wünsche den Anwesenden für die Zukunft die „gleiche Berufszufriedenheit und ein erfolgreiches Wirken.“ Neuer Kommandeur der ABC- und Selbstschutzschule ist Oberst Hans-Christian Hettfleisch. Der gebürtige Berliner ist seit 2011 stellvertretender Schulkommandeur. Er ist seit 1975 Angehöriger der Bundeswehr. Hettfleisch war unter anderem in Emden, Münster, Hamburg und mehrere Male in Sonthofen stationiert und auch im Auslandseinsatz. 1993 war er Referent beim Bundesministerium der Verteidigung, von 2001 bis 2004 Verteidigungsattaché der Deutschen Botschaft in Stockholm.

Meistgelesen

In Oberstdorf wird Wasser zu Bier
In Oberstdorf wird Wasser zu Bier
Babyglück im Allgäu
Babyglück im Allgäu
"Bettl mit Dettl" - LaBrassBanda vs. Musikkapelle Burgberg
"Bettl mit Dettl" - LaBrassBanda vs. Musikkapelle Burgberg
Nordische Ski-WM ein kostspieliger Spaß
Nordische Ski-WM ein kostspieliger Spaß

Kommentare