Zelte zur Trennung von infektiösen und nicht infektiösen Patienten

Zelte vor Notaufnahmen auf in Immenstadt, Kempten und Mindelheim

+
In Mindelheim, Kempten und Immenstadt stehen solche Zelte vor den Notaufnahmen.

Seit einigen Tagen stehen vor den Notaufnahmen des Klinikverbunds Allgäu in Kempten, Immenstadt und Mindelheim Zelte. In den Zelten werden alle eintreffenden Patienten einer Sichtung unterzogen.

In den Zelten werden infektiösen und nicht infektiösen Patienten getrennt.

Das Ziel der Maßnahme ist die COVID-19 infizierten Patienten frühzeitig zu identifizieren und von den anderen zu isolieren noch bevor sie die Klinik betreten. Die Patienten mit einem begründeten Verdacht auf eine COVID-19-Erkrankung, erhalten zunächst im Zelt eine erste medizinische Versorgung. Im Rahmen dieser Versorgung wird die Entscheidung getroffen, ob eine stationäre Aufnahme in die Klinik erforderlich ist, oder ob die Patientin/der Patient mit entsprechenden Verhaltensregeln wieder nach Hause entlassen werden kann. Oberstes Ziel der Anlaufstation ist die Trennung von infektiösen und nicht infektiösen Patienten und damit die Aufrechterhaltung der regulären Patientenversorgung in der Klinik. In Kürze werden noch zusätzlich Container vor den Notaufnahmen in Immenstadt und Kempten aufgestellt, in diesen wird zu den Dienstzeiten der Betrieb der KVB Bereitschaftspraxis stattfinden.

Auch interessant

Meistgelesen

Neuer Stadtrat in Immenstadt will alte Gräben zuschütten
Neuer Stadtrat in Immenstadt will alte Gräben zuschütten
Zeit für Steuererklärung: Frist noch bis Ende Juli
Zeit für Steuererklärung: Frist noch bis Ende Juli
Bahn will 14 Millionen Euro in barrierefreien Bahnhof investieren
Bahn will 14 Millionen Euro in barrierefreien Bahnhof investieren
Quarantänepflicht aufgehoben
Quarantänepflicht aufgehoben

Kommentare