Die Region weiterbringen

Geschäftsführerin Dr. Sabine Weizenegger links) informiere die Besucher der Informationsveranstaltung über den aktuellen Stand der Regionalen Entwicklungsstrategie und die Beteiligungsmöglichkeiten.

Immenstadt-Bühl - Über den aktuellen Stand der Arbeiten zur Regionalen Entwicklungsstrategie (RES) berichtete die Lokale Aktionsgruppe (LAG) Regionalentwicklung Oberallgäu auf einer öffentlichen Informationsveranstaltung im AlpSeeHaus in Immenstadt-Bühl.

Geschäftsführerin Dr. Sabine Weizenegger freute sich, dass sich neben dem stellvertretenden Landrat Alois Ried zahlreiche interessierte Bürgerinnen und Bürger eingefunden hatten, um einen ersten Entwurf der Ziele der Regionalentwicklung für die nächsten Jahre zu diskutieren.

Sabine Weizenegger berichtete, dass im Oberallgäu zur Zeit die Regionale Entwicklungsstrategie (RES) 2014 - 20 erarbeitet werde. In den letzten Monaten wurden bestehende Leitbilder und Strategien in der Region ausgewertet, Schlüsselakteure befragt und auf einer Bilanz- und Perspektivkonferenz formulierten die Teilnehmer Visionen für die Region aus denen auf einem Ideenworkshop erste Starterprojekte entwickelt wurden.

Aus allen bisherigen Ergebnissen hat nun eine extra zusammengetretene Steuerungs- gruppe einen ersten Vorschlag für die Ziele erarbeitet, die im Oberallgäu in den nächsten Jahren erreicht werden sollen. Alle Ergebnisse und aktuelle Informationen gibt es laufend auf den Internetseiten des Regionalentwicklung Oberallgäu e.V. unter www.regionalentwicklung-oa.de.

Jeder Bürger und jede Bürgerin aus dem Oberallgäu kann auch in den nächsten Wochen noch seine Ideen und Wünsche in die Planungen mit einbringen. Unter www.regionalentwicklung-oa.de stehen dafür ein Fragebogen und weitere Informationen bereit. Anstehende Termine werden dort außerdem in regelmäßigen Abständen veröffentlicht.

Meistgelesen

Bockbierfest in Oberstdorf
Bockbierfest in Oberstdorf
In Oberstdorf wird Wasser zu Bier
In Oberstdorf wird Wasser zu Bier
Kreisjagdverband: Kein Kuhhandel am Riedberger Horn
Kreisjagdverband: Kein Kuhhandel am Riedberger Horn
Babyglück im Allgäu
Babyglück im Allgäu

Kommentare