Im Zwei-Stunden-Takt

Mittelschule Oberstdorf verabschiedet ihre Absolventen

+
Klassenlehrer Dirk Lüer (von rechts) und Bürgermeister Klaus King mit den Klassenbesten der 10b Katharina Vogler (von links), Dustin Tauscher, und Zoe Finger.

Oberstdorf – Die Mittelschule Oberstdorf verabschiedete ihre Absolventen unter besonderen Vorzeichen im Haus Oberstdorf. Trotz Corona-Beschränkungen war kein Einbruch der Leistungen zu verzeichnen. Die Entlassschüler hatten es allerdings besonders schwer: Keine Abschlussfahrt, keine Abschlussfeier und eine schwierige Prüfungsvorbereitung. Doch der Elternbeirat und die Schulleitung konnten mit Unterstützung der Marktgemeinde zumindest einen würdigen Rahmen für die Zeugnisübergabe im Haus Oberstdorf schaffen. Unter Einhaltung der Corona-Regeln zur Pamdemie-Eindämmung wurden die vier Klassen über den ganzen Tag verteilt „in die Freiheit entlassen“.

Für jede der Klasse stand im Takt von zwei Stunden ein großer Saal zur Verfügung, so dass zumindest die Eltern an der Verabschiedung und Zeugnisverteilung teilnehmen konnten. Am Vormittag wurden die beiden 9. Klassen mit insgesamt 39 Schülern verabschiedet, davon 36 mit dem Qualifizierenden Mittelschulabschluss. Dieses gute Ergebnis wurde von den Bürgermeistern Klaus King (Oberstdorf) und Bruno Sauter (Fischen) besonders gewürdigt, stand es doch unter außergewöhnlichen Vorzeichen. Magdalene Glaser und Malena Cogo führten charmant durch die kleine Feier.

Die Elternsprecher Mathias Stein und Christian Kreuzer lobten das Engagement der Schüler und bedankten sich bei der Lehrerschaft. Neben den Ehrungen für die besten Leistungen wurde vom Förderverein der Mittelschule der Sozialpreis für besondere Verdienste für dir Allgemeinheit und das Zusammenleben in der Schule verliehen. Klassenlehrerin Christine Martin und Holger Puchinger wurden von den Schülersprechern für ihre verständnisvolle und motivierende Arbeit gelobt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Förderung für Bier-Wanderweg in Rettenberg
Förderung für Bier-Wanderweg in Rettenberg
Corona-Virus: Aktuell sind 30 Personen im Oberallgäu und Kempten infiziert
Corona-Virus: Aktuell sind 30 Personen im Oberallgäu und Kempten infiziert
Corona-Virus: Aktuell sind 35 Personen im Oberallgäu und Kempten infiziert
Corona-Virus: Aktuell sind 35 Personen im Oberallgäu und Kempten infiziert
Caritas Sonthofen bittet um Kleiderspenden
Caritas Sonthofen bittet um Kleiderspenden

Kommentare