Kripo ermittelt nun 

38-jährigen Mann aus Gilching starb, nachdem er leblos und blutverschmiert auf Straße gefunden wurde

+
Die Kripo aus Fürstenfeldbruck hat eine Obduktion des Mannes angeordnet, am Dienstag entscheidet die Staatsanwaltschaft darüber. 

Gilching/Geisenbrunn - Auf dem Weg zum Zigarettenautomaten fand heute Nacht gegen 01.50 Uhr ein Anwohner einen 38-jährigen Mann aus Gilching leblos und blutverschmiert auf der Hauptstraße in Geisenbrunn liegen. Der Zeuge leistete Erste Hilfe bis zum Eintreffen des Notarztes. Trotz aller Bemühungen und Reanimationsmaßnahmen verstarb der 38-Jährige, der seine Wohnung für einen Spaziergang verlassen hatte.

Die Abklärung weiterer Umstände zum Tod des jungen Mannes wurden von der Kriminalpolizei Fürstenfeldbruck übernommen. Bislang wird von einem Sturz ausgegangen. Anhaltspunkte für einen Verkehrsunfall oder eine sonstiges Fremdverschulden liegen bislang nicht vor. 

Die Entscheidung über eine von der Kripo angeregte Obduktion trifft die Staatsanwaltschaft im Laufe des morgigen Tages. Die Ehefrau des Verstorbenen wurde in der Nacht von einem Kriseninterventionsteam betreut.

Von Kreisbote

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Katastrophenfall in Bayern ausgesprochen: Notmaßnahmen für nächste 14 Tage
Katastrophenfall in Bayern ausgesprochen: Notmaßnahmen für nächste 14 Tage
Gastronomie im Kreis Starnberg: Gewerkschaft appelliert Corona-Krise als Chance zu nutzen
Gastronomie im Kreis Starnberg: Gewerkschaft appelliert Corona-Krise als Chance zu nutzen
Die Maskenpflicht im Landkreis kommt: Tücher und Schals sind auch erlaubt
Die Maskenpflicht im Landkreis kommt: Tücher und Schals sind auch erlaubt
Bürgermeisterin Eva John gibt Presse-Erklärung zur Honorarforderungen des Rechtsanwalts Leisner
Bürgermeisterin Eva John gibt Presse-Erklärung zur Honorarforderungen des Rechtsanwalts Leisner

Kommentare