500.000 Euro Sachschaden

Technischer Defekt löst Dachstuhlbrand aus

+

Starnberg – Rund 500.000 Euro Sachschaden und eine leicht verletzte Person sind das Resultat eines Brands in der Nacht von Samstag auf Sonntag in Starnberg.

Aufgrund eines technischen Defekts an einem elektronischen Gerät war der Dachstuhl eines Wohn- und Geschäftshauses an der Theresienstraße im Achheimviertel in Flammen aufgegangen. Wie die Ermittlungen der Brandfahnder der Kripo Fürstenfeldbruck ergaben, war das Feuer in einem Zimmer der von mehreren Personen bewohnten Dachgeschosswohnung ausgebrochen. Rund 70 Feuerwehrkräfte aus Starnberg, Pöcking, Gauting, Berg und Percha bekämpften die Flammen, ein Übergreifen des Feuers auf benachbarte Gebäude konnte verhindert werden. Das Haus selbst wurde durch die Hitzeeinwirkung so stark beschädigt, dass es derzeit nicht mehr nutzbar ist. Die 17 Bewohner, darunter auch einige Asylbewerber, wurden in andere Unterkünfte gebracht oder fanden privat Unterschlupf. Einer der Bewohner musste wegen Verdacht auf Rauchvergiftung ambulant untersucht werden. Neben Feuerwehr und Polizei waren auch zahlreiche Kräfte der REttungsdienste und des THW am Brandort im Einsatz. sb

Auch interessant

Meistgelesen

"Summer Splash" mit Radio Fantasy im Allgäu Skyline Park
"Summer Splash" mit Radio Fantasy im Allgäu Skyline Park
Klinikum Starnberg: Telemedizinische Anbindung mit NIDA
Klinikum Starnberg: Telemedizinische Anbindung mit NIDA
ASTO-Erfolgsgeschichte geht weiter: Richtfest für Marriot Hotel
ASTO-Erfolgsgeschichte geht weiter: Richtfest für Marriot Hotel
Klaus Götzl: Drei Jahrzehnte für den Tourismus
Klaus Götzl: Drei Jahrzehnte für den Tourismus

Kommentare