Straftat nach dem Waffengesetz

77-jähriger Starnberger hat Pistolen und mehr im Keller, aber keinen Waffenschein

+
Der 77-Jährige war nicht in Besitz eines Waffenscheins.

Starnberg – Aufgrund einer entsprechenden Mitteilung bei der Polizei Starnberg und dem Landratsamt Starnberg, wurde bei einem 77-jährigen Starnberger am Freitag eine Durchsuchung im Keller durchgeführt. Die Beamten waren auf der Suche nach Waffen.

Schon im Vorfeld zeigte sich der Starnberger kooperativ und führte die Beamten zu der besagten Stelle. Aus seiner zurückliegenden beruflichen Tätigkeit als ehemaliger Bundeswehrangehöriger, sammelte sich im besagten Keller unter anderem eine Pistole mit dazugehörigen scharfen Patronen an. Der Starnberger konnte hierfür jedoch keine Waffenbesitzkarte und auch keinen Waffenschein vorweisen. Auch wurden noch drei weitere Gegenstände aufgefunden, deren rechtliche Einschätzung jedoch noch eingeholt werden muss.

Gegen den 77-Jährigen wurden Ermittlungen wegen einer Straftat nach dem Waffengesetz eingeleitet. Je nachdem, wie die rechtliche Einschätzung der übrigen Gegenstände ausfällt, könnte auch eine Straftat nach dem Kriegswaffenkontrollgesetz möglich sein. Diesbezüglich dauern allerdings die Ermittlungen noch an.

Von Kreisbote

Auch interessant

Meistgelesen

Herbst-Semester der vhs Starnberger See ist gesichert - Anmeldungen ab sofort möglich
Herbst-Semester der vhs Starnberger See ist gesichert - Anmeldungen ab sofort möglich
Neues Bankerl vor Gilchinger St. Ägidius-Kirche 
Neues Bankerl vor Gilchinger St. Ägidius-Kirche 
Mehr Radler und Fußgänger: Landratsamt ordnet Geschwindigkeitsreduzierung bei Schlagenhofen an
Mehr Radler und Fußgänger: Landratsamt ordnet Geschwindigkeitsreduzierung bei Schlagenhofen an
Straßenbauprogramm in Gräfelfing gut im Zeitplan
Straßenbauprogramm in Gräfelfing gut im Zeitplan

Kommentare