Gegen Hauswand gefahren

9.000 Euro Schaden: 73-jährige Starnbergerin verwechselt Gas- und Bremspedal

+
Eine 73-jährige Starnbergerin verwechselte Gas- und Bremspedal und fuhr gegen eine Wand.

Starnberg - Am Samstag kam es am Morgen zu einem Verkehrsunfall, bei dem die 73-jährige Fahrerin sich leicht verletzte. Sie wollte in Starnberg in der Ludwigstraße in eine Parklücke einfahren. Hierbei verwechselte diese das Brems- mit dem Gaspedal.

In Folge dessen kollidierte sie mit einer Hauswand und einem ca. neun Quadratmeter großem Schaufenster, welches sich hinter dem Parkplatz befand. Durch den Aufprall wurde die komplette Fahrzeugfront stark eingedrückt. Der entstandene Sachschaden an der Gebäudefassade und dem Auto beträgt insgesamt ca. 9.000 Euro. Die Fahrzeugführerin erlitt leichte Abschürfungen am rechten Knie. Das Fahrzeug war nach dem Aufprall nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Von Kreisbote

Auch interessant

Meistgelesen

Falsche Anzeigenwerbung für die Bürger-Informationsbroschüre Gilching
Falsche Anzeigenwerbung für die Bürger-Informationsbroschüre Gilching
Von Herrsching in die Welt
Von Herrsching in die Welt
Lkw verliert Backwaren auf der A96
Lkw verliert Backwaren auf der A96
Polizeipräsidium Oberbayern Nord zieht Bilanz zum bayernweiten Aktionsmonat "Motorradsicherheit 2019"
Polizeipräsidium Oberbayern Nord zieht Bilanz zum bayernweiten Aktionsmonat "Motorradsicherheit 2019"

Kommentare