Corona wirbelt Schuljahr durcheinander

Abschlussprüfungen an bayerischen Schulen werden verschoben - Abiturprüfungen starten schon im April

Die Corona-Pandemie und die daraus resultierenden Schulschließungen haben im Freistaat geänderte Abschlussprüfungstermine zur Folge (Symbolbild).
+
Die Corona-Pandemie und die daraus resultierenden Schulschließungen haben im Freistaat geänderte Abschlussprüfungstermine zur Folge (Symbolbild).

Region - Kultusminister Michael Piazolo passt den Terminplan für das zweite Schulhalbjahr an die Pandemie-Bedingungen an. An allen Schularten werden die Termine für die Abschlussprüfungen verschoben. 

An den bayerischen Gymnasien, wo die Abiturprüfungen aufgrund der engeren Taktung des Schuljahres bereits Ende November verschoben wurden, wird die Zahl der Klausuren im zweiten Halbjahr deutlich reduziert, um die derzeitige Schulschließung zeitlich zu kompensieren. Auch in der vierten Jahrgangsstufe der bayerischen Grundschulen werden die Rahmenbedingungen für den Übertritt angepasst. „Dieses Schuljahr im Zeichen der weltweiten Corona-Pandemie erfordert besondere Maßnahmen. Wichtig ist mir: wir ermöglichen allen Jugendlichen in den jeweiligen Abschlussklassen faire Bedingungen für ihre anstehenden Prüfungen. Auch beim Übertritt in der Jahrgangsstufe 4 nehmen wir zeitlichen Druck heraus“, betont Kultusminister Prof. Michael Piazolo.  

Das Bayerische Kultusministerium hat für die verschiedenen Schultypen angepasste Terminpläne für die schriftlichen Prüfungen herausgegeben. Diese sehen folgende Anpassungen vor:

Mittelschule:

Die Prüfungen für den Mittleren Schulabschluss beginnen statt am 22. Juni am 6. Juli. Im Fach Muttersprache bleibt es beim 23. Juni als Prüfungstermin. Die Prüfungenfür den Qualifizierendern Abschluss der Mittelschule beginnen statt am 28. Juni am 12. Juli. Im Fach Muttersprache bleibt es beim 25. Juni als Prüfungstermin.

Realschule:

Die schriftlichen Prüfungen beginnen statt am 22. Juni am 6. Juli. Die zentralen mündlichen Prüfungen in den Fremdsprachen werden ebenso nach hinten verschoben.

Wirtschaftsschule:

Die schriftlichen Prüfungen beginnen statt am 18. Juni am 2. Juli.

FOSBOS:

Die schriftlichen Prüfungen beginnen statt am 17. Mai am 10. Juni.

Gymnasium:

Die Abiturprüfungen beginnen statt am 30. April am 12. Mai. In Q11 und Q12 wird das erste Halbjahr verlängert, um diesen Ausbildungsabschnitt gut abschließen zu können. Die Zahl der Klausuren im zweiten Halbjahr wird deutlich reduziert: Schulaufgaben finden nur in Deutsch, Mathematik und einer fortgeführten Fremdsprache (Q11) bzw. in den drei schriftlichen Abiturfächern (Q12) statt.

Grundschule:

Die Zahl der Probearbeiten wird erneut reduziert – von 18 auf 14 Probearbeiten. Der Termin für das Übertrittszeugnis wird vom 3. Mai auf den 7. Mai verlegt. Die Aufgaben für den Probeunterricht werden an die veränderten Rahmenbedingungen angepasst.

Kreisbote

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Starnberger Landrat Karl Roth übergibt Amtsgeschäfte an Neu-Landrat Stefan Frey
Starnberger Landrat Karl Roth übergibt Amtsgeschäfte an Neu-Landrat Stefan Frey
Hauptzollamt München warnt vor Betrug mit Love- oder Romance-Scamming
Hauptzollamt München warnt vor Betrug mit Love- oder Romance-Scamming
Starnberger Stadtrat will ehemalige Bürgermeisterin Pfister in die finanzielle Pflicht nehmen
Starnberger Stadtrat will ehemalige Bürgermeisterin Pfister in die finanzielle Pflicht nehmen
GF Global Select HI mit FundAward 2021 in mehreren Kategorien ausgezeichnet
GF Global Select HI mit FundAward 2021 in mehreren Kategorien ausgezeichnet

Kommentare