Aktion Knochenmarkspende Bayern

Kooperation "Bayern gegen Leukämie"

+

Gauting – 4.074 Tage - also etwas mehr als elf Jahre - hat es gedauert, bis sich Dieter Hautmann (73) und Maximilian Holzner (30) persönlich kennenlernen konnten.

Beide nutzten ihr Treffen auch, um für die Kooperation des BRK-Blutspendedienstes und der Stiftung Aktion Knochenmarkspende Bayern (AKB) zu werben. 2003 erkrankte Hautmann an Leukämie und seine einzige Hoffnung wieder geheilt zu werden war es, einen passenden Stammzellspender zu finden. „Dieser wurde erstaunlich schnell in USA ausfindig gemacht“, so Maria de los Angeles Cuba (Öffentlichkeitsarbeit AKB). Doch dann sei der Albtraum eines jeden Leukämiepatienten passiert: Der gefundene Spender konnte doch nicht spenden. „Ich wurde wieder nach Hause geschickt, für mich brach eine Welt zusammen,“ berichtete Hautmann. Kurze Zeit danach kam dann aber doch die glückliche Nachricht: „Wir haben einen jungen, starken Spender für sie gefunden, diesmal aus Bayern,“ berichteten die Ärzte. In der Tat, der Spender aus Bayern war damals gerade 19 Jahre alt und hatte sich sechs Monate zuvor im Rahmen eines Blutspendetermins des Bayerischen Roten Kreuzes bei der AKB registrieren lassen. Eben dieser Maximilian Holzner. Hautmann und Holzner verkörpern nun, elf Jahre nach der Stammzelltransplantation, wie wichtig und auch sinnvoll die Kooperation mit dem Blutspendedienst des Bayerischen Roten Kreuzes ist. Und der 73-Jährige ist auch der erste Patient, dessen Leben dank dieser Kooperation gerettet werden konnte. Seit 2002 haben sich über 20.000 Spender bei Blutspendeterminen in Bayern in die Datei der AKB aufnehmen lassen und bisher haben bereits 195 Lebensretter Stammzellen gespendet. „Und es sollen noch viel viel mehr werden, dank der aktuellen Werbekampagne der AKB ‘Bayern gegen Leukämie’“, betont Cuba. Bayernweit wird derzeit mittels Großflächenplakaten auf diese Kooperation aufmerksam gemacht. Mittlerweile kann jeder, der sich typisieren lassen möchte, zu einem Blutspendetermin des BRK gehen und sich typisieren lassen. Die Typisierungskits sind einfach und kostenlos vorher im Internet über www.bayern-gegen-leukaemie zu bestellen. Insgesamt betreut die AKB über 280.000 Spender aus Bayern und konnte über 3.300 Stammzellspenden vermitteln. „Täglich kommen ein bis zwei Neue dazu“, so Cuba. kb/sb

Auch interessant

Meistgelesen

"Summer Splash" mit Radio Fantasy im Allgäu Skyline Park
"Summer Splash" mit Radio Fantasy im Allgäu Skyline Park
Klinikum Starnberg: Telemedizinische Anbindung mit NIDA
Klinikum Starnberg: Telemedizinische Anbindung mit NIDA
ASTO-Erfolgsgeschichte geht weiter: Richtfest für Marriot Hotel
ASTO-Erfolgsgeschichte geht weiter: Richtfest für Marriot Hotel
Klaus Götzl: Drei Jahrzehnte für den Tourismus
Klaus Götzl: Drei Jahrzehnte für den Tourismus

Kommentare