Aldi-Logistikzentrum: Stellungnahme der SPD

Nach der CSU, der FDP und Bürger für Gilching hat nun auch die SPD-Fraktion Stellung zum Aldi-Projekt in Gilching genommen. Fritz Wauthier stellte außerdem einen Antrag auf eine Grundsatz-Entscheidung zur baulichen Entwicklung südlich des Gewerbegebiets Süd.

Bisher habe sich die Diskussion einzig um den Bauwerber gedreht, merkt Wauthier an. „Diskutiert werden vordergründig die konkreten Auswirkungen durch Verkehrsbelastung, Lärm, Emissionen und Einflüsse eines Logistikunternehmens auf die Standortqualität für die bereits angesiedelten hochtechnischen Firmen.“ Laut Wauthier stelle sich aber für die SPD in erster Linie die Frage, ob das umstrittene und großteils im Landschaftschutzgebiet liegende Areal auf Verträglichkeit hin überprüft wird – unabhängig davon, wer sich dort ansiedeln will. „Hier stellt sich die vorrangige Grundsatzfrage, ob die Gemeinde Gilching überhaupt bereit ist, abweichend von der bisherigen Ausweisung von Gewerbeflächen neues Bauland zuzulassen. Dies ist der Punkt,  über den vorneweg entschieden werden sollte, um nicht in eine Fall-zu-Fall-Entscheidung hineinzugeraten.“ Wauthier befürchtet einen Präzedenzfall. Wird auf Gilchinger Flur erst einmal ein Projekt wie Aldi genehmigt, habe dies seiner Meinung nach zur Folge, dass auf der angrenzenden Gautinger Flur Begehrlichkeiten entstehen, weitere Gewerbegebiete auszuweisen. „Alle Negativauswirkungen aber würden Gilching treffen. Dem darf nicht Vorschub geleistet werden.“ Wie berichtet, soll kommenden am Dienstag, 21. September, in Gilching eine Entscheidung zum Thema Aldi fallen. Die Gemeinde Gauting wird im Falle einer Ablehnung seitens Gilching dem Logistik-Unternehmen Aldi Flächen in Flughafennähe zur Verfügung stellen. Die Erschließung erfolgt über das Gewebegebiet Gilching Süd. 

Auch interessant

Meistgelesen

"Summer Splash" mit Radio Fantasy im Allgäu Skyline Park
"Summer Splash" mit Radio Fantasy im Allgäu Skyline Park
Klinikum Starnberg: Telemedizinische Anbindung mit NIDA
Klinikum Starnberg: Telemedizinische Anbindung mit NIDA
ASTO-Erfolgsgeschichte geht weiter: Richtfest für Marriot Hotel
ASTO-Erfolgsgeschichte geht weiter: Richtfest für Marriot Hotel
Klaus Götzl: Drei Jahrzehnte für den Tourismus
Klaus Götzl: Drei Jahrzehnte für den Tourismus

Kommentare