Aldi-Süd geht in die Offensive

Per Flyer inklusive Luftbildmontage informiert Aldi-Süd nun die Gilchinger Bürger über das geplante Logistikzentrum im Gewerbepark. Foto: fkn

Es wurde viel geschrieben und auch viel diskutiert. Nun hat Aldi-Süd die Initiative ergriffen und ein Infoblatt mit Luftbild-Montagen und Hintergrundinformationen erstellt. Der Flyer liegt seit dem Wochenende beim Aldi im Gewerbepark Gilching Süd aus.

Im direkten Dialog mit der Gemeinde Gilching und den Bürgern versucht Aldi-Süd den Standortvorteil für ein Logistikzentrum aus Sicht des Unternehmens darzustellen. „Es ist viel geschrieben und gesagt worden. Anhand eines Info-Flyers wollen wir nun direkt informieren“, erklärte Michael Klöter, Leiter der Aldi-Filialentwicklung. Genannt werden Argumente, die für das Projekt sprechen. „Es profitiert jeder davon“, betont Klöter. Der Landkreis insofern, als dass ein Teil der Steuern auch in die Kreisbehörde fließen. Außerdem plant Aldi auf dem 49.000 Quadratmeter großen Dach die größte zusammenhängende Fotovoltaikanlage im Landkreis Starnberg. Die erwartete Stromerzeugung liegt laut Klöter bei einer Million Kilowatt jährlich. Im Zeichen der vom Kreistag beschlossenen Energiewende bis zum Jahr 2035 ein nicht zu unterschätzender Aspekt. Des Weiteren wird im Flyer auf die Gewerbesteuereinnahmen für die angrenzenden Gemeinde Gilching und Gauting hingewiesen. Wie berichtet, zahlt das Unternehmen derzeit eine Million Euro an die derzeitige Standort-Gemeinde Eichenau. Stellung wird außerdem zur Kritik und auf die Anregung der CSU-Fraktion genommen, die errechnet hatte, dass sich auf dem Areal statt eines großen Logistikzentrums 20 Firmen mit je 50 bis 100 Mitarbeiter ansiedeln könnten. „Die Verkehrsbelastung dieser Pläne würde mit mindestens 2.500 Fahrzeugen am Tag deutlich höher liegen“, führte Klöter unter anderem an. Wie berichtet, rechnet Aldi mit täglich 200 Lkws, die zum derzeitigen Verkehr von 15.000 Fahrzeugen dazu kommen würden. Der Flyer mit Luftbild-Montagen liegt ab sofort beim Aldi im Gewerbegebiet Süd aus.

Meistgelesen

Seefeld: Zwei Unfälle im Minutentakt
Seefeld: Zwei Unfälle im Minutentakt
Tutzing: Neue Bereitschaftsleitung und neues Einsatzfahrzeug für den Helfer vor Ort
Tutzing: Neue Bereitschaftsleitung und neues Einsatzfahrzeug für den Helfer vor Ort
Starnberg: Wenn die Schwester beim Bruder im Handy-Laden vorbeischaut...
Starnberg: Wenn die Schwester beim Bruder im Handy-Laden vorbeischaut...
Weltwassertag: AWA will Missstände aufzeigen
Weltwassertag: AWA will Missstände aufzeigen

Kommentare