Alles im "Blickpunkt"

Starnberg – Noch mehr „Informationen mit Weitblick“ für Starnberg und seine Ortsteile gemischt mit einer Portion Kommunalpolitik enthält die erste Ausgabe der neuen CSU-Broschüre „Blickpunkt Starnberg“, die jüngst von der CSU-Stadtratsfraktion vorgestellt wurde.

Im Gegensatz zu Vorgänger-Publikationen wie „Wir für Starnberg“ präsentiert sich die neue CSU-Info-Broschüre in völlig neuem „Outfit“ und neuen Schwerpunkten. Auf acht farbigen DIN A4-Seiten informiert die CSU übersichtlich nach Themenschwerpunkten geordnet („Familie und Kinder“ - „Jugend, Freizeit und Sport“ - „Senioren“ - „Wirtschaft und Verkehr“ - „Bauen und Umwelt“ - Stadtentwicklung und Ortsteile“) über aktuelle Themen wie die Situation beim Wasserpark Starnberg oder das Konzept für das Gewerbegebiet Schorn. Ziel der CSU ist es, die Bürger nicht nur zu informieren und interessante Beschlüsse zu veröffentlichen, sondern damit auch die Beteiligung der Bürger an laufenden Prozessen zu fördern und durch sachgerechte Information zu ermöglichen. „Mit unserer neuen Broschüre wollen wir sowohl einen Blick auf Starnberg ‘hinter die Kulissen’ als auch auf unsere Standpunkte sowie der CSU-Stadträte werfen“, erklärte die stellvertretende Fraktionsvorsitzende Eva John bei der Vorstellung der neuen Broschüre. Wer das neue Info-Heft der CSU nicht mit der Tagespost bekommen hat, findet die neue Broschüre auch in verschiedenen Starnberger Geschäften. Zudem ist der „Blickpunkt Starnberg“ im Internet unter www.eva-john.de oder www.starnberger-csu.de abrufbar. Nun soll die Infobroschüre einmal im Jahr erscheinen. Bei Bedarf sind aber auch Sonderveröffentlichungen zu aktuellen Themen möglich.

Meistgelesen

Starnberg: Ziviles Observierungsfahrzeug der Polizei am Überholen gehindert  
Starnberg: Ziviles Observierungsfahrzeug der Polizei am Überholen gehindert  
Starnberg: Wenn die Schwester beim Bruder im Handy-Laden vorbeischaut...
Starnberg: Wenn die Schwester beim Bruder im Handy-Laden vorbeischaut...
Krailling: Schwiegermutter-Terror provoziert Diplomingenieur zu Tätlichkeit
Krailling: Schwiegermutter-Terror provoziert Diplomingenieur zu Tätlichkeit
Wörthsee: Unerlaubter Umgang mit asbesthaltigen Abfällen kommt Architekt teuer zu stehen
Wörthsee: Unerlaubter Umgang mit asbesthaltigen Abfällen kommt Architekt teuer zu stehen

Kommentare