Zweite Ramadama-Woche: Konzept hat sich bewährt

Alter Einkaufswagen, Räder und vieles mehr bei Ramadama in Starnberg gefunden

+
Einige der ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer beim Abschlussfest am Feuerwehrhaus.

Starnberg - „Rund 500 Starnbergerinnen und Starnberger haben sich an der zweiten Ramadama-Woche beteiligt. Somit hatten wir beim gemeinsamen Reinemachen in der Stadt viel mehr Helfer als im letzten Jahr“, zieht Bürgermeisterin Eva John Bilanz und fügt hinzu: „Ich danke allen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern ganz herzlich für ihr Engagement. In diesem Jahr haben sich besonders viele Kinder und Jugendliche beteiligt, insgesamt 400 junge Leute aus Vereinen, Schulen und Kindergärten- das freut mich sehr.“

Taucher vom Polizeitauchsportverein waren am See und an der Seepromenade im Einsatz, ebenso eine Gruppe der Jugendfeuerwehr, die am Schlossgarten unterwegs war. Die BRK-Wasserwacht und der SUP Club Starnberg haben die Seeseite und das Badegelände in Percha von achtlos weggeworfenem Müll befreit. Außerdem haben sich einige Bürgerinnen und Bürger, 13 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadt, Erste Bürgermeisterin Eva John sowie die beiden Stadträte Christine Lipovec und Josef Pfister am Ramadama beteiligt. Kräftig mitgeholfen haben auch die Starnberger Kindergärten, die Fünfseenschule, die Montessorischule, die Grundschule mit Kinderhort, die Mittelschule und die Fachoberschule (FOS). Beim gemeinsamen Abschlussfest am Samstag konnten sich die Helferinnen und Helfer über ihren Einsatz austauschen, es gab eine Brotzeit und es wurden Preise, wie Gutscheine für das Seebad oder das Kino verlost. 

Autoreifen, eine Liege und ein alter Einkaufswagen

Insgesamt 60 Müllsäcke wurden in der Ramadama-Woche mit achtlos weggeworfenem Müll gefüllt, darunter auch kuriose oder sperrige Sachen, wie ein alter Einkaufswagen, Autoreifen, Radkappen oder eine Liege. „Unser Konzept mit mehreren Tagen Reinemachen in Starnberg hat sich bewährt und wir werden im nächsten Jahr auf jeden Fall daran anknüpfen“, fasst Erste Bürgermeisterin Eva John zusammen.

Von Kreisbote

Auch interessant

Meistgelesen

Jubilar wollte keine Geschenke, sondern spendete über 2000 Euro an Helfer vor Ort
Jubilar wollte keine Geschenke, sondern spendete über 2000 Euro an Helfer vor Ort
Aktionstage enden mit Überraschung am Herrschinger Kurparkschlösschen
Aktionstage enden mit Überraschung am Herrschinger Kurparkschlösschen
Dicker Fisch im Netz
Dicker Fisch im Netz
Mit dem Fahrrad Stadt und Land erkunden: Radius Tours feiert 30 Jahre und Sie können gewinnen!
Mit dem Fahrrad Stadt und Land erkunden: Radius Tours feiert 30 Jahre und Sie können gewinnen!

Kommentare