1. kreisbote-de
  2. Lokales
  3. Starnberg

Am Montag beginnt die Vorbereitung der Sanierung des A96-Tunnels in Gräfelfing

Erstellt:

Kommentare

Der Autobahn-Tunnel der A96 im Gräfelfinger Gemeindebereich wird saniert – mit verbessertem Lärmschutz.  
Der Autobahn-Tunnel der A96 im Gräfelfinger Gemeindebereich wird saniert – mit verbessertem Lärmschutz.   © Puls

Gräfelfing – Am kommenden Montag startet die Autobahn GmbH mit den Vorbereitungen für die Sanierung des A96-Tunnels. Das bedeutet, dass auf der Oberfläche des Tunnels bei Gräfelfing einzelne Bäume gefällt sowie verschiedene Hecken entfernt werden müssen. Diese Arbeiten sind der Beginn der Vorbereitung zur Sanierung des Gräfelfinger Tunnels, die bis ins kommende 2023 andauern werden.

Von den Gemeinde-Straßen sind die Maria-Eich-Straße, Rudolfstraße und Jahnstraße betroffen. Insbesondere an der Tunneldecke muss dringend saniert werden. Im Zuge dessen sollen auch zusätzliche Lärmschutzmaßnahmen realisiert werden, wie der Gemeinderat Gräfelfing im Vorfeld parallel beschlossen hat. „Wir haben hier die Gelegenheit ergriffen, die sowieso geplanten Maßnahmen sinnvoll zu ergänzen“, sagt Bürgermeister Peter Köstler. „Es ist ein gutes Miteinander mit der Autobahn GmbH und eine Win-Win-Situation für beide Seiten. Gleich nach Bekanntwerden der konkreten Planungen trat die Gemeindeverwaltung im Juli 2020 mit der Autobahn GmbH in Kontakt. Nachdem diese Ihre Bereitschaft signalisiert hatte, zusätzliche Lärmschutzmaßnahmen umzusetzen, ließ die Verwaltung untersuchen, ob und wie eine Verbesserung der Lärmsituation für die umliegende Wohnbebauung erreicht werden könne.“

Neue Lärmschutzwände an der Maria-Eich-Straße

Das Ergebnis ist ein Maßnahmenpaket mit folgenden Eckpunkten. So werden (1.) Lärmschutzwände sowohl oberhalb des westlichen Tunnelportals entlang der Maria-Eich-Straße als auch an den nördlichen und südlichen Lärmflanken errichtet. Die (2.) Auskleidung der Innenseiten des westlichen Tunnelportals mit schallabsorbierenden Elementen. Und (3.) wird eine dauerhafte Geschwindigkeitsmessanlage in beide Fahrtrichtungen im Tunnel im Zuge der Sanierung der Tunneltechnik installiert.

Geschwindigkeitsbegrenzung auf 80 Stundenkilometer?

In der Zusammenschau mit den nach Beendigung der Tunnelsanierung gleichsam in Aussicht gestellten Maßnahmen – nämlich eine Geschwindigkeitsbegrenzung auf 80 Stundenkilometer einerseits und die Erneuerung des lärmmindernden Asphalts anderseits, sei dies nach Meinung aller Beteiligten ein schlüssiges und zielführendes Konzept.

Auf der Fläche des Imkervereins werden Bäume gefällt

Es werden einzelne Bäume auf der Fläche des Imkervereins gefällt. Ebenso wird auf dieser Fläche die parallel zur Maria-Eich-Straße verlaufende Hecke sowie die parallel zur Rudolfstraße verlaufende Hecke entfernt. Die Arbeiten finden in Abstimmung mit dem örtlichen Imkerverein statt. Der Grund für diese Rodungen liegt darin, dass auf dem süd-westlichen Teil des Grundstücks zu viel Erdreich angeschüttet wurde. Dieses „zu viel“ muss abgetragen werden, um die der Tunneldecke zugrundeliegenden statischen Bemessungsgrenzen einzuhalten. Des Weiteren wird die parallel zur Jahnstraße verlaufende Hecke (zwischen den Hausnummern 39 und 45) entfernt, um wichtige Spartenerkundungen durchzuführen.

Auch an den Autobahnböschungen wird gerodet

Zudem werden an den Autobahnböschungen im Bereich des westlichen Tunnelportals kleinere Bäume gefällt und Hecken entfernt. Diese Vorarbeiten bilden die Grundlage, um im Auftrag der Gemeinde Gräfelfing im Zuge der Tunnelsanierungsmaßnahme den Lärmschutz zu verbessern. In allen genannten Fällen wird nach Abschluss der entsprechenden Arbeiten beziehungsweise nach Abschluss der Sanierungsarbeiten eine entsprechende ausgleichende Bepflanzung stattfinden. Über die Vorarbeiten sowie die eigentliche Sanierung wird die Autobahn GmbH demnächst auch online auf einer eigenen Projektseite informieren.

Auch interessant

Kommentare