Teile Bergs zum Sperrbezirk erklärt

Amerikanische Faulbrut wütet in Berg - Imker müssen Bestände untersuchen lassen

PantherMedia 11217242
+
Die Amerikanische Faulbrut ist in Berg ausgebrochen. Das Gebiet rund um die betroffenen Bienenstöcke wurde nun zum Sperrbezirk erklärt (Symbolbild).

Berg - Großer Aufruhr bei den Imkern im Landkreis Starnberg. Wie die Gemeinde Berg in einem Presseschreiben mitteilt, wurde vor Kurzem ein gefährlicher Erreger in Brutwaben eines örtlichen Imkers nachgewiesen. Nun wurde das Zuchtgebiet zum Sperrbezirk erklärt.

Bei dem Erreger handelt es sich um die Amerikanische Faulbrut. Er wurde im Rahmen einer Untersuchung durch das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit festgestellt. 

Wie die Gemeinde Berg nun bekannt gibt, wurde per Allgemeinverfügung das Gebiert rund um die betroffenen Bienenstöcke zum Sperrbezirk erklärt. Mit dem Erlass der Verfügung sind nun sämtliche Besitzer von Bienenvölkern verpflichtet die Standorte ihrer Bienenstöcke behördlich zu melden. Zuständig hierfür ist das Veterinäramt des Landratsamtes. Bienenzüchter können die Standorte ihrer Bienenvölker telefonisch unter der Rufnummer (08151) 148 383 melden. 

Wie die Gemeinde Berg in ihrem Presseschreiben weiter ausführt, sind alle Bienenbestände, die sich im ausgewiesenen Sperrbezirk befinden, unverzüglich auf die Amerikanische Faulbrut amtstierärztlich zu untersuchen. Des Weiteren dürfen bewegliche Bienenstände von ihrem Standort nicht entfernt werden. Überdies dürfen lebende oder tote Bienen, Waben, Wabenteile, Wabenabfälle, Wachs, Honig, Futtervorräte, Bienenwohnungen und benutzte Gerätschaften nicht aus den Bienenständen entfernt werden.  Diese Maßnahmen fußen allesamt auf der Bienenseuchen-Verordnung. 

Wie die Gemeinde weiters mitteilt, haben betroffene Imker am kommenden Freitag, 09.Oktober, die Möglichkeit sich von der Fachberatung für Imkerei des Bezirks Oberbayern Tipps und Hinweise zur Sanierung des befallenen Bestandes geben zu lassen. Die Beratung findet um 16 Uhr  in Berg (Habichtweg 1A) statt. 

Von Florian Ladurner

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Corona im Landkreis Starnberg: Datenpanne beim RKI - 7-Tages-Inzidenz steigt von 30 auf über 50
Corona im Landkreis Starnberg: Datenpanne beim RKI - 7-Tages-Inzidenz steigt von 30 auf über 50
37-Jährige beschimpft Beamte nach Trunkenheitsfahrt
37-Jährige beschimpft Beamte nach Trunkenheitsfahrt
469 Starnberger Landkreisbürger mit Coronavirus infiziert - Vier Patienten verstorben
469 Starnberger Landkreisbürger mit Coronavirus infiziert - Vier Patienten verstorben
Benjamin Völker vom TSV Herrsching gehört als 16-jähriger zu Bayerns Besten
Benjamin Völker vom TSV Herrsching gehört als 16-jähriger zu Bayerns Besten

Kommentare