1. kreisbote-de
  2. Lokales
  3. Starnberg

Arbeitslosenquote in Starnberg bleibt unverändert

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

© Bildagentur PantherMedia  / Andriy Popov
Die Arbeitslosenquote in Starnberg ist gleich geblieben. © Bildagentur PantherMedia / Andriy Popov

Starnberg - Die Arbeitslosigkeit im Landkreis Starnberg ist von Mai 2018 auf Juni 2018 auf 1.557 Personen gestiegen. Das sind 8 Arbeitslose mehr als im Mai 2018 und 158 weniger als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote beträgt im Juni 2018 damit 2,3 Prozent und bleibt im Vergleich zum Vormonat gleich. Im Juni 2017 lag die Quote noch bei 2,6 Prozent.

Arbeitslos meldeten sich insgesamt 472 Personen (neu oder erneut), 44 weniger als im Vormonat und 18 weniger als vor einem Jahr. Gleichzeitig beendeten 462 Personen ihre Arbeitslosigkeit. Das sind 182 Personen weniger als im Vormonat und 34 weniger als im Vorjahrsmonat.

Ebenfalls nahezu unverändert ist der Anteil der unter 25-jährigen Arbeitslosen. Im Juni 2018 waren 111 unter 25-Jährige arbeitslos gemeldet. Dies bedeutet im Vergleich zum Vormonat eine Zunahme um eine Person.

Die Arbeitslosigkeit im Rechtskreis des Sozialgesetzbuchs III (betreut von der Arbeitsagentur) ist von Mai 2018 auf Juni 2018 um 6 Personen auf 903 Arbeitslose gestiegen. Die anteilige SGB III-Arbeitslosenquote liegt im Juni 2018 weiter bei 1,3 Prozent und bleibt im Vergleich zum Vormonat unverändert. Im Juni 2017 lag die Quote noch bei 1,4 Prozent. 

Im Rechtskreis des Sozialgesetzbuchs II (betreut vom Jobcenter) ist die Arbeitslosigkeit von Mai 2018 auf Juni 2018 um 2 Personen auf 654 Personen gestiegen. Die anteilige SGB II-Arbeitslosenquote beträgt im Juni 2018 weiter 1,0 Prozent und bleibt im Vergleich zum Vormonat unverändert.

Nachfrage am Arbeitsmarkt 

Geringfügig gestiegen ist das Angebot an offenen Stellen. Im Juni 2018 waren 1.020 Arbeitsstellen gemeldet, 18 Stellen mehr als im Mai 2018. Auch der Vergleich mit dem Juni 2017 bleibt mit einem Plus von 44 Stellen positiv. 214 der insgesamt 1.020 Stellen wurden durch die Arbeitgeber im Juni neu gemeldet.

Von Kreisbote

Auch interessant

Kommentare