Ausstellung im Landratsamt zeigt gebäudeintegrierte Solartechnik

Architektur und Klimaschutz

+
Auf dem Dach, an Fassaden: Photovoltaikanlagen.

Starnberg – Wie lässt sich Solartechnik mit anspruchsvoller und zeitgemäßer Architektur verbinden? Oder wie kann bei der Sanierung von Altbauten Photovoltaik und Solarthermie integriert werden? Mit diesen Fragen beschäftigte sich bis zum 8. Februar eine Wanderausstellung im Foyer des Starnberger Landratsamtes.

Vize-Landrat Georg Scheitz, der die vom Solarenergieförderverein Bayern konzipierte Ausstellung am Mittwochabend eröffnete, unterstrich die Führungsrolle des Landkreises im Solarbereich. Erst im Dezember habe der Kreisausschuss einen entsprechenden Beschluss gefasst, die Solarcampagne des Energiewendevereins weiter zu fördern. Doch wie lässt sich gerade im ländlichen Raum ein landschaftsgebundenes Bauen mit den Zielen des Klimaschutzes vereinen? Dazu versucht seit Mittwoch die Wanderausstellung „gebäudeintegrierte Solartechnik – Architektur und Solarenergie“ mit einer Reihe von teileweise prämierten Beispielen der jüngsten Zeit Antworten zu geben. Das gelungene, ja preisgekrönte Architektur und die Nutzung von Sonnenenergie funktionieren kann, zeige laut Scheitz „das Dach des Landkreises“. Rund 30 Prozent des benötigten Stroms beziehe das Landrats- amt über die Solaranlagen auf dem eigenen Dach. Weitere Projekte werden die FOS/BOS in Starnberg sowie das Herrschinger Gymnasium sein, so der Vize-Landrat.

Professor Roland Kippner von der TU Nürnberg stellte bei der Eröffnung mehrere beispielhaften architektonischen Lösungen vor, die traditionelles Bauen auf dem Land mit den modernen Anforderungen der Sonnenenergienutzung verbinden. Und auch bei der Gebäudesanierung gibt es heute harmonische Möglichkeiten, um Denkmalschutz und Energieeffizienz gerecht zu werden. Die Ausstellung ist während der Öffnungszeiten des Landratsamtes bis einschließlich 8. Februar zu sehen.

Von Oliver Puls

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Ausfahrt vom Landratsamt Starnberg  zur Perchastraße gesperrt
Ausfahrt vom Landratsamt Starnberg  zur Perchastraße gesperrt
50 Jahre Realschule Herrsching
50 Jahre Realschule Herrsching
Straßensperrungen in der Innenstadt wegen Starnberger Stadtfestwochenende
Straßensperrungen in der Innenstadt wegen Starnberger Stadtfestwochenende
Kommunalverfassungsstreit "Stadtrat vs. Bürgermeisterin" beiderseits für "erledigt" erklärt
Kommunalverfassungsstreit "Stadtrat vs. Bürgermeisterin" beiderseits für "erledigt" erklärt

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.