Ressortarchiv: Starnberg

Mehr für Kinder tun

Für heuer ist der Seniorennachmittag in Gilching gesichert. Der Festausschuss der Gemeinde wie auch der Kultur- und Sozialausschuss haben beschlossen, die Verköstigung von Bürgern ab dem 65. Lebensjahr im Rahmen des Burgfestes und der Geisenbrunner Kirta zu integrieren. Erst 2010 soll neu entschieden werden.
Mehr für Kinder tun

Teil-Wechsel bei Erfolgspartei

Wechsel an der Spitze der Herrschinger Grünen: Die ehemalige Landtagsabgeordnete Ruth Paulig hat bei der Mitgliederversammlung im „Komm her“ ihr Vorstandsamt zur Verfügung gestellt. Gleiches tat auch Rita Mulert. Neben Viola Siegl und Hans-Jürgen Böckelmann gehören nun der Breitbrunner Mediengestalter Willi Meyerhöfer und der Biologe Herbert Biebach aus Widdersberg zur Führungsriege der Öko-Partei.
Teil-Wechsel bei Erfolgspartei

Klarer Auftrag fehlt

42 Seiten umfasst das erste Bibliothekskonzept der Gemeindebücherei Gräfelfing, das für die nächsten fünf Jahre angelegt ist. Büchereileiterin Elke Naeve stellte es im Januar im Ausschuss für Kultur vor. Es geht dabei um Basisdaten, Gesellschafts- und bildungspolitische Problemlagen, Informationsverhalten und Mediengewohnheiten. Auftrag, Zielgruppen und Ziele, Angebote, Maßnahmen, Kooperationen und Visionen für 2013.
Klarer Auftrag fehlt

Haus mit Nestcharakter

Die Fortschritt Kindergrippe in Gräfelfing feierte am 1. Februar ihren ersten Geburtstag. Damit ist die Einrichtung so alt wie viele ihrer Besucher. Bürgermeister Christoph Göbel ließ es sich nicht nehmen, persönlich bei den Kindern im Garten vorbeizuschauen und dem Team um Renate Lang für die hervorragende Zusammenarbeit zu gratulieren.
Haus mit Nestcharakter

Top Thema Finanzen

Lag es am befürchteten Schneeaufkommen oder hatten die Inninger tatsächlich nichts auszusetzen. Ohne jegliche Diskussion ging am Montag die Bürgerversammlung zu Ende. Zu Gast war auch Landrat Karl Roth. Er vesprach, die Gemeinde in Punkto interkommunales Gewerbegebiet zu unterstützen. Die Pro-Kopf-Verschuldung gab Bürgermeister Werner Röslmair mit 363 Euro an.
Top Thema Finanzen

Eltern machen mobil

In Herrsching hat sich am Montagabend eine Gemeinde übergreifende Elterninitiative für einen zweites staatliches Gymnasium im westlichen Landkreis gegründet. Unter dem Vorsitz des Hauptinitiators Jens Waltermann aus Breitbrunn will die Gruppierung die Bemühungen der Bürgermeister und deren Gemeinderäte aus dem Landkreis-Westen sowie des Kreistags für eine neue Schule – idealer Weise in Herrsching – unterstützen. Als Vorbild dient die Initiative, die vor Jahren auf der anderen Seite des Ammersees in Dießen erfolgreich war. Bürgermeister Christian Schiller rief den rund 80 Versammelten zu, „wir waren noch nie so weit dran, ein eigenes Gymnasium zu bekommen“.
Eltern machen mobil

Engagement nötig

Der langjährige Kommunalpolitiker Johann Kaindl und der Breitbrunner Pfarrgemeinderat Ralf Grieße haben zu Beginn der jüngsten Herrschinger Gemeinderatssitzung für mehr soziales Engagement geworben. Hintergrund war die Teilnahme an einer Studientagung des Diözesanrats der Katholiken Ende vergangenen Jahres, in der sich Vertreter aus Politik, Kirche und Sozialverbänden mit Kinderarmut und Kinderarbeit beschäftigt haben.
Engagement nötig

Winter taugliches WC

Es bleibt bei der Winternutzung der Toiletten auf dem Badegelände Seewinkel. Mit einer hauchdünnen Mehrheit von einer Stimme (13:12) konnten sich bei der jüngsten Herrschinger Gemeinderatssitzung die Befürworter durchsetzen. Der frostsichere Betrieb, der eine Tieferlegung des Kanals erfordert, ist der Kommune knapp 40.000 Euro wert. Vor der Beschlussfassung lieferten sich Befürworter und Gegner eine teilweise emotionsgeladene Debatte um die Frage, ob es überhaupt einen Bedarf für ein frostfestes WC an dieser Stelle gibt.
Winter taugliches WC

Bajorat löst Dehnert ab

Der SPD-Ortsverein hat eine neue Führung: Nach nicht einmal vier Monaten im Amt haben der bisherige Vorsitzende Michael Dehnert sowie der Kassier Uwe Pflüger ihre Ämter zur Verfügung gestellt. Der neue Mann an der Spitze der Herrschinger Genossen heißt Michael Bajorat, der bislang als Pressesprecher fungierte. Seine Schwerpunkte liegen neben so praktischen kommunalpolitischen Themen wie ein fahrradfreundlicheres Herrsching oder der Umgestaltung des Bahnhofareals auch im Diskurs mit der Basis, etwa zu den Grundwerten einer Gesellschaft oder zur Ethik in der Wirtschaft.
Bajorat löst Dehnert ab

Vertrauen der Bürger als Ziel

Politprominenz in Gräfelfing: An die 500 Gäste versammelten sich beim CSU-Neujahrsempfang im Bürgerhaus Gräfelfing. Es war das „Ereignis des Jahres“, so CSU-Ortsvorsitzender Volker Eichbaum, der über 1.200 Gäste eingeladen hatte. Vertreter aus Politik, Wirtschaft, Vereinen und ehrenamtlich Engagierte plauderten in lockerer Runde mit Abgeordneten und dem bayerischen Finanzminister Georg Fahrenschon. Darunter auch zahlreiche Bürgermeister aus dem Würmtal und viele CSU-Ortsvorsitzende aus dem Landkreis, freute sich Eichbaum. „Unser CSU-Neujahrsempfang ist eine der größten und beliebtesten politischen Veranstaltungen im Kreis und das hat sich inzwischen herumgesprochen. Bei mir gehen jedes Jahr sehr viele Anfragen ein, ob wir nicht auch kommen dürfen.“
Vertrauen der Bürger als Ziel

SPD will sich im Kongo engagieren

Die katastrophalen Verhältnissen in dem von Gewalt erschütterten Kongo standen beim Neujahrsempfang des SPD-Ortsvereins Planegg im Mittelpunkt. Auf Einladung der Genossen berichtete der Pfarradministrator von St. Elisabeth in Planegg, Anicet Mutonkole, über die menschliche Tragödie in seinem Land. Zuvor zeichnete der Vizepräsident des Bayerischen Landtags, Peter Paul Ganzer, den ehemaligen Planegger Bürgermeister Alfred Pfeiffer und Michael Vielhaber für ihre Verdienst für die Partei aus.
SPD will sich im Kongo engagieren

Verkehrsmanagement abgelehnt

Die Entscheidung im Ausschuss für Umwelt, Verkehr und Kultur vom vergangenen November zum vieldiskutierten Mobilitätsmanagement fiel dankbar knapp aus: Mit fünf zu fünf Stimmen wurde damals die 171.000 Euro teuere Erhebung des Instituts „Socialdata“ zum Verkehrsverhalten der Planegger Bürger abgelehnt. Die SPD-Gemeinderatsfraktion beantragte nun eine Nachprüfung dieses Beschlusses.
Verkehrsmanagement abgelehnt

Die Suche ist beendet

Noch in diesem Jahr soll in Gräfelfing ein privater internationaler Kindergarten eröffnet werden. Seit über zwei Jahren ist Elsa Schober mit der Gemeinde in Kontakt wegen entsprechenden Räumlichkeiten. Im Gespräch waren unter anderem die alte Villa an der Ruffiniallee 9 wie auch ein Gebäude an der Jahnstraße.
Die Suche ist beendet

Leistungen gewürdigt

Mit Reinhard Entdorf hat Gilching einen Mitbürger, der wichtige Tipps zum Thema Straßen- und Brückbau geben könnte. Der heute 66-Jährige war bis zu seiner Pensionierung Chef der obersten Baubehörde und auch in die Planungen Westumgehung Gilching involviert. Jüngst wurde ihm für seine Leistungen das Bundesverdienstkreuz verliehen.
Leistungen gewürdigt