Ressortarchiv: Starnberg

Nun fehlt nur noch der richtige Platz

Nun fehlt nur noch der richtige Platz

Andechs – Er ist unentbehrlich. Dennoch nehmen ihn die wenigsten Menschen bewusst wahr: Der Kronkorken. Im Rahmen der Ausstellung Kunst und Bier 2007 am Heiligen Berg in Andechs fand eine Skulptur aus vier Kronkorken den Gefallen von Roland Rauh, der nun das Kunstwerk käuflich erworben hat.
Nun fehlt nur noch der richtige Platz
"Branchenmix macht uns unabhängig"

"Branchenmix macht uns unabhängig"

Gilching - Während die Mehrheit des Gilchinger Gemeinderats die Ansiedlung eines Aldi Logistik-Zentrums beim Gewerbepark Gilching Süd vehement ablehnt, hat Landrat Karl Roth zum Projekt eine differenziertere Meinung. In einem Interview mit KREISBOTEN-Mitarbeiterin Polly Polster erklärt er, warum.
"Branchenmix macht uns unabhängig"
Körperverletzung nimmt zu

Körperverletzung nimmt zu

Starnberg - Im vergangenen Jahr wurde der Verein „Brücke Starnberg“ 30 Jahre alt. Seit der Gründung kamen über 8.000 jungendliche Straftäter aus dem Landkreis, um bei der „Brücke“ die vom Jugendgericht ausgesprochenen Auflagen wie Sozialstunden zu erfüllen. Im Jubiläumsjahr der „Brücke“ ist die Zahl verurteilter Jugendlicher im Vergleich zum Rekord-Vorjahr 2009 wieder gesunken. Insgesamt wurden im vergangenen Jahr 310 Jugendliche zwischen 14 und 17 Jahren sowie Heranwachsende zwischen 18 und 21 Jahren von den Mitarbeitern der „Brücke“ betreut.
Körperverletzung nimmt zu
Kalender lädt zu Spurensuche ein

Kalender lädt zu Spurensuche ein

Im Jahr 2012 begeht „uninga“ – beziehungsweise Inning den 1.100. Geburtstag. Die bisher älteste Erwähnung steht in einer Urkunde von Odalfried, der wohl aus einem frühen bayerischen Adelsgeschlecht stammte und von 912 bis 932 Bischof in Eichstätt war, vermutet Jutta Göbber, Vorsitzende des Vereins Heimatgeschichte Inning.
Kalender lädt zu Spurensuche ein
Einmischen und mitreden

Einmischen und mitreden

Der vor einem Jahr gegründete neue Gewerbeverein „Wir in Planegg“ hat einen neuen Vorstand. An der Spitze der Vereinigung von Einzelhändlern, Freiberuflern und Dienstleistern steht Finanz- und Unternehmensberater Werner Plettner, der Christian Kortenbrede, einen der Vereinsgründer, bereits im Mai abgelöst hat. „Wir in Planegg“ versteht sich als Interessenvertretung seiner mittlerweile 43 Mitglieder gegenüber der Gemeinde und Behörden und will die Vernetzung der vielen verschiedenen Unternehmensfelder vor Ort vorantreiben. Als Nächstes steht aber erst einmal die Organisation der Kirta am 16. Oktober auf dem Programm.
Einmischen und mitreden
"Es funktioniert nicht mehr"

"Es funktioniert nicht mehr"

Es war eine gute Idee, die auch von Umweltschützern hoch gelobt wurde. Doch die Verwertung von Raps als Kraftstoff für Dieselmotoren hat sich nicht bewährt. Die erste Rapsöl-Tankstelle in Argelsried wird nur noch selten angefahren.
"Es funktioniert nicht mehr"
Neue Satzung soll Chaoten vertreiben

Neue Satzung soll Chaoten vertreiben

Mit einer Neufassung der Grünananlagensatzung versucht die Gemeinde Gräfelfing die immer wiederkehrenden Probleme bei der Nutzung der Freizeitflächen in den Griff zu bekommen. Fest steht: Leidtragende dieser neuen, strengen Regeln, die aus etlichen Verboten, Platzverweisen und einer Bußgeldandrohung bestehen, sind all jene, die sich ordentlich auf den Liegewiesen am Anger und der Würminsel verhalten.
Neue Satzung soll Chaoten vertreiben
Abschuss im Morgengrauen

Abschuss im Morgengrauen

Die Gemeinde Tutzing wird die umstrittene Bejagung von Kanada- und Graugänsen auch heuer fortsetzen. Mit zwölf gegen sechs Stimmen entschied sich das Plenum vergangene Woche dafür, den Antrag auf eine entsprechende Ausnahmegenehmigung beim Landratsamt zu stellen.
Abschuss im Morgengrauen
Mit einer knappen Mehrheit

Mit einer knappen Mehrheit

Der Öffnung der Petersbrunner- zur Münchner Straße für den Verkehr wird immer konkreter: Mit knapper Mehrheit von 7:6 Stimmen entschied sich der Starnberger Bauausschuss für einen entsprechenden Durchstich. Gleichzeitig will man ein zusammenhängendes Fuß- und Radwegenetz entwerfen und so bisherige Lücken im Gewerbegebiet schließen.
Mit einer knappen Mehrheit
Führungskräfte aus aller Welt

Führungskräfte aus aller Welt

Das Haus der Landwirtschaft in Herrsching ist seit Jahrzehnten Treffpunkt internationaler Gäste. Im Juli beherbergte die Einrichtung Führungskräfte aus aller Welt, die im Bereich Landwirtschaft und Landjugend aktiv sind. Am Donnerstag wurde Abschied gefeiert.
Führungskräfte aus aller Welt