Ressortarchiv: Starnberg

Neues Programmheft der Starnberger Vhs ist fertig

Neues Programmheft der Starnberger Vhs ist fertig

Landkreis – Das neue Programmheft der Starnberger Volkshochschule ist da. Bürger können zwischen 500 verschiedenen Kursen wählen und sich weiterbilden, informieren oder sogar reisen. Heuer gibt es nämlich wieder eine Studienfahrt nach Brüssel am 23. April.
Neues Programmheft der Starnberger Vhs ist fertig
Starnberger Eiszauber startet am Freitag

Starnberger Eiszauber startet am Freitag

Starnberg – Am Freitag, 18. Januar, geht der Starnberger Eiszauber auf dem Kirchplatz in die siebte Runde. Bis zum 10. Februar ist drei Wochen lang Schlittschuhvergnügen auf der 300 Quadratmeter großen Echt-Eisbahn garantiert. Um 17.30 Uhr eröffnet Bürgermeisterin Eva John das Eis.
Starnberger Eiszauber startet am Freitag
DLRG und THW aus dem Landkreis in bayerisches Katastrophengebiet gefahren

DLRG und THW aus dem Landkreis in bayerisches Katastrophengebiet gefahren

Starnberg/ Landkreis - Aufgrund der extremen Schneelage in Bayern haben bereits mehrere Landkreise den Katastrophenfall erklärt. Im Landkreis Traunstein zum Beispiel hat das dortige Landratsamt die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) Bayern um Unterstützung gebeten. Daraufhin wurden umgehend DLRG-Einsatzkräfte in das Katastrophengebiet entsandt.
DLRG und THW aus dem Landkreis in bayerisches Katastrophengebiet gefahren
THW und DLRG mit mehreren hundert Einsatzkräften in den bayerischen Katastrophengebieten im Einsatz

THW und DLRG mit mehreren hundert Einsatzkräften in den bayerischen Katastrophengebieten im Einsatz

THW und DLRG mit mehreren hundert Einsatzkräften in den bayerischen Katastrophengebieten im Einsatz
Alarmstufe eins für die Rot-Kreuz-Bereitschaften im Landkreis Starnberg

Alarmstufe eins für die Rot-Kreuz-Bereitschaften im Landkreis Starnberg

Starnberg - Aufgrund des starken Schneefalls in einigen Teilen Bayerns wurde nun auch die Starnberger BRK Kreisbereitschaft auf Alarmstufe 1 gesetzt. Falls die Kameraden aus den betroffenen Regionen Unterstützung benötigen, machen sich die ehrenamtlichen Einsatzkräfte aus den sechs Bereitschaften und dem Kriseninterventionsteam Starnberg auf den Weg.
Alarmstufe eins für die Rot-Kreuz-Bereitschaften im Landkreis Starnberg
Winterdienst: Stadt Starnberg bittet Bürger um Mithilfe

Winterdienst: Stadt Starnberg bittet Bürger um Mithilfe

Starnberg - Aufgrund des außergewöhnlichen Schnee- und Winterverhältnisse sind die Mitarbeiter des städtischen Betriebshofes mit dem Räum- und Streudienst sehr gefordert. Alle verfügbaren Mitarbeiter sind im Einsatz, um den Schneemassen auf den öffentlichen Straßen und Wegen zu trotzen. Die Straßen werden nach Dringlichkeitsstufen geräumt, voranging werden die Hauptverkehrsstraßen und die Straßen, auf denen Busse unterwegs sind, geräumt. Auf Grund der derzeitigen Wetterlage kann es sein, dass Anlieger- und Nebenstraßen erst sehr spät von den Mitarbeitern des städtischen Betriebshofes geräumt werden können.
Winterdienst: Stadt Starnberg bittet Bürger um Mithilfe
Busverkehr: Witterungsbedingte Ausfälle vor allem in der Stadt Starnberg

Busverkehr: Witterungsbedingte Ausfälle vor allem in der Stadt Starnberg

Starnberg - Der anhaltende Schneefall stoppt auch den Busverkehr im Landkreis Starnberg. Vor allem die Stadtbusse 901, 902 und 903 sind betroffen - ihr Betrieb ist vorerst eingestellt. Weiter trifft es die Linien 928, 950, 955 und 820.
Busverkehr: Witterungsbedingte Ausfälle vor allem in der Stadt Starnberg
Beim Dreikönigsmarsch um den Starnberger See ist auch Lauflegende Brigitta Biermanski dabei

Beim Dreikönigsmarsch um den Starnberger See ist auch Lauflegende Brigitta Biermanski dabei

Starnberg – Wo gelaufen wird, ist sie meist dabei: Brigitta Biermanski hat schon bei vielen großen Langstreckenmärschen in allen Teilen der Welt teilgenommen. Jetzt ist die 70-jährige Wahl-Starnbergerin beim Dreikönigsmarsch um den Starnberger See gelaufen. Keine große Herausforderung für sie, aber...
Beim Dreikönigsmarsch um den Starnberger See ist auch Lauflegende Brigitta Biermanski dabei
Gautinger Bürgerbus muss wegen Schneechaos eingestellt werden

Gautinger Bürgerbus muss wegen Schneechaos eingestellt werden

Gauting - Aufgrund des anhaltenden Schneefalls und der teilweise nur schwer befahrbaren Nebenstraßen, hat die Gemeinde Gauting entschieden, den Betrieb des Bürgerbusses am Donnerstag, 10. Januar und Freitag, 11. Januar 2019 einzustellen.
Gautinger Bürgerbus muss wegen Schneechaos eingestellt werden
Ungeduldige Starnberger Autofahrerin trifft Fahrzeug im Vorbeifahren

Ungeduldige Starnberger Autofahrerin trifft Fahrzeug im Vorbeifahren

Starnberg - Wie so oft hätte etwas mehr Geduld unter Umständen einen Verkehrsunfall vermeiden können. Eine 45-jährige Starnbergerin wollte ihren Toyota Verso gegen 10.15 Uhr in der Dinardstraße einparken. Aufgrund der Schneehaufen am Rand kam sie nicht vollständig in die Lücke, beim Rangierversuch drehten die Räder durch, so dass sie nun weder vor noch zurück kam.
Ungeduldige Starnberger Autofahrerin trifft Fahrzeug im Vorbeifahren
Zu viel Schwung: Pöckinger reißt Tiefgaragen-Schranke ab

Zu viel Schwung: Pöckinger reißt Tiefgaragen-Schranke ab

Starnberg - In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch, gegen 23.30 Uhr, wollte ein 20-jähriger Pöckinger über die abschüssige Zufahrt zu Fuß die Tiefgarage der Brunnangerturnhalle in Starnberg betreten. Dabei unterschätzte er seinen Schwung und konnte vor der dort befindlichen Schranke nicht mehr rechtzeitig anhalten. Im vollen Lauf riss er daher die Schranke aus der Verankerung, wobei ein Sachschaden von ca. 100 Euro entstand.
Zu viel Schwung: Pöckinger reißt Tiefgaragen-Schranke ab
Morgen Schulausfall im Landkreis Starnberg

Morgen Schulausfall im Landkreis Starnberg

Landkreis - Am morgigen Donnerstag, 10. Januar, ereilt auch allen Schülerinnen und Schülern dasselbe Schicksal wie in den Landkreisen Miesbach und Bad-Tölz-Wolfratshausen: Unterrichtsausfall wegen anhaltendem Schneefall. 
Morgen Schulausfall im Landkreis Starnberg
B 2: Sperrung zwischen Traubing und Zufahrt Pähl bis 16 Uhr

B 2: Sperrung zwischen Traubing und Zufahrt Pähl bis 16 Uhr

Traubing/Pähl - Aufgrund der Wetterlage mit ungewöhnlich starkem Schneefall und Schneebruch ist die B 2 zwischen Traubing und der Zufahrt Pähl seit Montag, 7. Januar, 17 Uhr gesperrt. Die Sperrung wird voraussichtlich heute Nachmittag, 16 Uhr, aufgehoben - wenn es nicht weiter schneit. 
B 2: Sperrung zwischen Traubing und Zufahrt Pähl bis 16 Uhr
Starnberg schließt städtische Sport- und Mehrzweckhallen

Starnberg schließt städtische Sport- und Mehrzweckhallen

Starnberg - Das Schneechaos hat Starnberg fest im Grill nun schließen auch die Sport- und Mehrzweckhallen aus Sicherheitsgründen.
Starnberg schließt städtische Sport- und Mehrzweckhallen
Lebensgefahr in Starnbergs Wäldern durch Schneebruch

Lebensgefahr in Starnbergs Wäldern durch Schneebruch

Starnberg - Aufgrund des nassen Schnees besteht in den Wäldern und bewaldeten Parkanlagen und Friedhöfen im Stadtgebiet erhöhte Gefahr von Schneebruch. Ein Aufenthalt in solchen Gebieten kann sogar das Leben kosten, weil in den letzten Tagen sehr nasser Schnee gefallen ist. Dieser schwere Schnee macht nicht nur das Schneeschaufeln zum Kraftakt, sondern ist auch eine schwere Last für Nadelbäume. Die Wetterprognosen lassen keine Besserung erwarten. Deshalb: In den nächsten Tagen nicht in den Wald gehen! Die Stadt Starnberg warnt ausdrücklich davor, Wälder und bewaldete Park- und Friedhofsanlagen in der Stadt zu betreten.Von Kreisbote
Lebensgefahr in Starnbergs Wäldern durch Schneebruch
Skisport: Starnbergerin Kira Weidle etabliert sich im Weltcup in den Top-Ten

Skisport: Starnbergerin Kira Weidle etabliert sich im Weltcup in den Top-Ten

Starnberg – Die Fahrt ins Grödnertal Mitte Dezember zahlte sich für Kira Weidle aus. Die Skirennläuferin vom SC Starnberg schaffte es beim Weltcup-Abfahrtsrennen der Damen, das erstmals auf der traditionsreichen Saslong-Strecke stattfand, auf den starken achten Platz.
Skisport: Starnbergerin Kira Weidle etabliert sich im Weltcup in den Top-Ten
Dauerschneefall am Wochenende hält Rettungsdienste im Landkreis Starnberg in Atem

Dauerschneefall am Wochenende hält Rettungsdienste im Landkreis Starnberg in Atem

Landkreis – Der Wintereinbruch hat seit Freitagabend zu erheblichen Behinderungen im Straßen- und Schienenverkehr geführt. Die Rettungskräfte der Feuerwehren sowie alle Winterdienste waren am Wochenende rund um die Uhr im Einsatz. Der Bahnverkehr zwischen Gauting und Starnberg war am Sonntag zeitweise unterbrochen, auch am Autobahndreieck bei Starnberg mussten umgestürzte Bäume entfernt werden.
Dauerschneefall am Wochenende hält Rettungsdienste im Landkreis Starnberg in Atem
Starnberger Blogger "Dr. thosch" feiert

Starnberger Blogger "Dr. thosch" feiert

Starnberg – Seit fünf Jahren berichtet dr. thosch aus der Starnberger Kommunalpolitik. Seit am 6. Januar 2014 der erste Beitrag veröffentlicht wurde, sind mittlerweile über 1.800 Tage vergangen und über 2.400 Beiträge entstanden. Was den Autor Dr. Thorsten Schüler alias dr. thosch antreibt? „Die eigene Meinung kann am besten auf der Basis vielfältiger Informationen gebildet werden. Hierzu möchte ich einen weiteren Beitrag leisten.”
Starnberger Blogger "Dr. thosch" feiert
Unfälle im Landkreis: Über 11.000 Euro Schaden wegen glatten Straßen

Unfälle im Landkreis: Über 11.000 Euro Schaden wegen glatten Straßen

Starnberg - Vergangene Woche und am Wochenende kam es wegen den nassen und rutschigen Straßenverhältnissen zu mehreren Unfällen im Landkreis. Diese gingen aber alle glimpflich aus. 
Unfälle im Landkreis: Über 11.000 Euro Schaden wegen glatten Straßen
Sternsingeraktion in Frieding

Sternsingeraktion in Frieding

Frieding - In Frieding waren bei Schnee 19 Kinder und Jugendliche durch das Dorf gezogen und haben für die Aktion Micanto in Peru gesammelt. Die Könige durften Mittags beim Oberen Wirt zum Queri Schnitzel mit Pommes essen, was sehr gut war und am Ende haben alle Kinder Süßigkeiten bekommen. Insgesamt haben sie 2200,58 Euro gesammelt. Es hat alle viel Spaß gemacht und die Friedinger haben sich über den Haussegen und den Besuch der schönen Könige besucht.
Sternsingeraktion in Frieding
Von Garmisch nach Starnberg und dann den Taxifahrer geprellt

Von Garmisch nach Starnberg und dann den Taxifahrer geprellt

Starnberg - In der Nacht von Mittwoch auf den heutigen Donnerstag (0.45 Uhr) haben sich vier etwa 20-jährige Männer mit einem Taxi von Garmisch-Partenkirchen nach Starnberg fahren. Am dortigen Bahnhof See angekommen, sprangen alle vier ohne zu bezahlen, gleichzeitig aus dem PKW und verschwanden in einem angrenzenden Gebüsch.
Von Garmisch nach Starnberg und dann den Taxifahrer geprellt
Pfarrkirchner muss mit Bußgeld rechnen 

Pfarrkirchner muss mit Bußgeld rechnen 

Landkreis - Während des gestrigen starken Schneefalls war der Verkehr zwar beeinträchtigt, die Autofahrer haben sich auf die Verhältnisse aber soweit eingestellt, dass es lediglich zu einem einzigen glättebedingten Verkehrsunfall kam.
Pfarrkirchner muss mit Bußgeld rechnen 
Montessori-Schule Inning engagiert sich für die Indienhilfe Herrsching

Montessori-Schule Inning engagiert sich für die Indienhilfe Herrsching

Herrsching/Inning – Die Montessori-Schule Inning hat sich im vergangenen Jahr ganz besonders für die Indienhilfe Herrsching engagiert.
Montessori-Schule Inning engagiert sich für die Indienhilfe Herrsching
LBV: Deutschlands größte Vogelzählung – Ihre Meldung zählt

LBV: Deutschlands größte Vogelzählung – Ihre Meldung zählt

Landkreis – Nehmen Sie sich eine kleine Auszeit für die Natur. Genießen Sie eine Stunde lang den entspannenden Anblick der Vögel. Die Teilnahme ist einfach, und jeder kann mitmachen – ob als Familie, Gruppe oder alleine. Sie helfen, neues Wissen über Natur und Vögel zu gewinnen. Von 4. bis einschließlich Sonntag, 6. Januar.
LBV: Deutschlands größte Vogelzählung – Ihre Meldung zählt
Keine Böller zu Silvester: Über 150 Menschen folgten Ruf von Weßlinger Kulturgruppe

Keine Böller zu Silvester: Über 150 Menschen folgten Ruf von Weßlinger Kulturgruppe

Weßling – Der Ruf nach einem Verbot gegen Feuerwerk klang zum Jahreswechsel lauter als je zuvor. Weil die Böller in wenigen Stunden 5000 Tonnen Feinstaub produzieren. Dieser führt zu Atembeschwerden – und die Knallerei bringt verdrängte Kriegserinnerungen zurück. Ulrike Roos vom Weßlinger Helferkreis Asyl wollte kein Verbot, sondern mit einer Demo an die Vernunft der Menschen appellieren.
Keine Böller zu Silvester: Über 150 Menschen folgten Ruf von Weßlinger Kulturgruppe

Ressortarchiv: Starnberg