In die Traglufthalle am Starnberger Weg ziehen 200 Flüchtlinge ein

"Ufo von Gilching" fertig zum Bezug

+
Imposantes Bauwerk: Die Traglufthalle am Starnberger Weg wird mittlerweile das Ufo von Gilching genannt. Des Nächtens hat sie in der Tat etwas mit einem Flugobjekt gemein.

Gilching – Das Ufo von Gilching. So wird derzeit die Traglufthalle auf dem Festplatz am Starnberger Weg genannt. Insbesondere nachts weist das leuchtende Wahrzeichen den Weg. Innerhalb der nächsten zwei Wochen sollen dort 200 Asylbewerber einziehen.

Was die Unterbringung der Asylbewerber in Gilching angeht, ist seitens der Behörden einiges schief gelaufen. Um Massenunterkünfte zu vermeiden, bot die Kommune der Regierung von Oberbayern den Festplatz für ein kleines Containerdorf an. Der Kindergarten, der dort seit einigen Jahren in einer Containeranlage untergebracht ist, wurde für viel Geld auf die daneben liegende Zirkuswiese verlegt. Doch es kam anders. Plötzlich stellte das Starnberger Landratsamt fest, dass der Boden auf dem Festplatz für die Verlegung notwendiger Versorgungsanlagen nicht geeignet ist. Alternativ wurde beschlossen, das geplante Containerdorf auf das großzügige Areal der Straßenmeisterei an der Landsberger Straße zu verlegen. Zumal Eigentümer des Grundstücks in Gilching die Regierung von Oberbayern ist. Seither warten Landrats- amt wie auch die Gemeinde Gilching darauf, dass sich etwas tut. Um jedoch dem Ansturm neu ankommender Flüchtlinge gerecht zu werden, wurde nicht nur die Rathaus-Turnhalle zweckentfremdet. Dort sind seit acht Wochen 278 Neuankömmlinge zur Erstregistrierung untergebracht. Zudem sollen in der Traglufthalle weitere 200 Asylbewerber einziehen und auf ihr Verfahren warten. Ob oder wie viele der zum Teil schon „etwas heimisch gewordenen“ Erstankömmlinge von der Rathaus-Turnhalle in die Traglufthalle verlegt werden, steht noch nicht fest. „Für viele der Eltern mit Kindern, die bereits etwas zur Ruhe gekommen sind, wäre dies die beste Lösung. Dies entscheidet aber das Landrats- amt Starnberg“, betont Eva Ott, Sprecherin des Helferkreis Asyl in Gilching. pop

Auch interessant

Meistgelesen

Mit dem Kreisboten die besten Sommerferien aller Zeiten erleben
Mit dem Kreisboten die besten Sommerferien aller Zeiten erleben
ASTO-Erfolgsgeschichte geht weiter: Richtfest für Marriot Hotel
ASTO-Erfolgsgeschichte geht weiter: Richtfest für Marriot Hotel
Klaus Götzl: Drei Jahrzehnte für den Tourismus
Klaus Götzl: Drei Jahrzehnte für den Tourismus
Das Kaufhaus Sedlmayr ist Geschichte
Das Kaufhaus Sedlmayr ist Geschichte

Kommentare