Aufklärung per Film

Strahlende Gesichter bei Christine Neubauer (2.v.r.) und Firmenchefin Barbara Scheitz (r.) bei der Präsentation ihres Filmes über das Entstehen von Bio-Produkten. Foto: Polster

„Sie ist etwas kleiner und zierlicher, als sie im Fernsehen herüber kommt", meinte ein Gast. Christine Neubauer, neue Biobotschafterin der Andechser Molkerei Scheitz, war Ehrengast bei der Filmpremiere „Auf in die Biomilchstraße“ im Ignazhof in Widdersberg.

Anlässlich 30 Jahre Bio, Ideengeber war seinerzeit Georg Scheitz sen., hatte Firmenchefin Barbara Scheitz einen 14-Minuten-Film in Auftrag gegeben. „Ich spiele aber nicht mit“, zerstreute Neubauer während ihrer humorvollen Laudatio kursierende Gerüchte. Im Film gezeigt wurden Milch- und Ziegenbauern bei der Arbeit, wie die Milch von Kuh und Ziege ver- arbeitet werden und als wertvolles Lebensmittel auf den Frühstückstisch kommt und warum die Ziegenmilch eine optimale Alternative für Kuhmilch-Allergiker ist. Rund 120 Gäste aus Landwirtschaft, Politik, Wirtschaft und langjährige Kunden feierten bis Mitternacht die gelungene Präsentation. Das Besondere daran: Außer der Kuh Helen, die bei der Premiere anwesend war, jedoch nichts von Starallüren hielt und mehrmals versuchte, das Weite zu finden, spielten in weiteren Hauptrollen Wolfgang (12) und Julia (7) mit, die Kinder von Barbara Scheitz und Bernhard Mayr. „Normal engagiert man ja schauspielende Kinder“, erklärte Produzent Axel Breuer. „Doch bei diesem aufgeweckten Nachwuchs war dies gar nicht notwendig.“ Die Filmmusik steuerte Charly Glass aus Fischen am Ammersee bei. Er unterhielt auch am Festabend mit Swing und Boogie zwischen dem Fünf-Gänge-Menü. Für viel Applaus und Schmunzeln sorgte der Auftritt von Christine Neubauer. Die Schauspielerin erklärte, im Vorfeld während aktueller Filmaufnahmen in Graz mit Scheitzprodukten verwöhnt worden zu sein. Was ihr fast Gewichtsprobleme bereitet habe. Der Film nämlich spielt in der Nachkriegszeit um 1950 herum und in ihrer Rolle musste sie mehr einem Hungerhaken gleichen als einem Vollblutweib. „Für uns ist sie die ideale Vertreterin unserer Produkte. Sie kommt aus Bayern, sie ist ein Genussmensch und sie verkörpert dies auch“, freut sich Barbara Scheitz über die neue Zusammenarbeit mit der Schauspielerin. Die DVD soll unter anderem an Schulen und Kindergärten verteilt werden. „Es gibt viele Kinder, die haben keine Ahnung mehr, wie die Milch auf den Frühstückstisch kommt und dass eine Kuh nicht lila ist“, erklärt Scheitz. „Hier hoffen wir, etwas Aufklärung zu leisten.“ Der Film ist auch unter www.molkerei-scheitz.de zu sehen oder gegen einen Unkostenbeitrag zu bestellen.

Auch interessant

Meistgelesen

"Summer Splash" mit Radio Fantasy im Allgäu Skyline Park
"Summer Splash" mit Radio Fantasy im Allgäu Skyline Park
Klinikum Starnberg: Telemedizinische Anbindung mit NIDA
Klinikum Starnberg: Telemedizinische Anbindung mit NIDA
ASTO-Erfolgsgeschichte geht weiter: Richtfest für Marriot Hotel
ASTO-Erfolgsgeschichte geht weiter: Richtfest für Marriot Hotel
Klaus Götzl: Drei Jahrzehnte für den Tourismus
Klaus Götzl: Drei Jahrzehnte für den Tourismus

Kommentare