Arbeit und Ausbildung vor der Haustür

„Das Job-Event“ findet erstmals in Starnberg statt

Nicola Schackmann, Katharina Panholzer und Sabine Ostermann
+
Seit sechs Jahren engagieren sich die Beraterinnen Nicola Schackmann, Katharina Panholzer sowie Sabine Ostermann (v. l.) der Initiative „Neuorientierung null-acht 12“ dafür, Jobsuchende und hiesige Arbeitgeber zusammenzubringen.

Nichts gegen Online-Recherche und virtuelle Treffen. Live-Informationen und persönliche Gespräche können sie dennoch nicht ersetzen, erst recht nicht, wenn es um die ganz individuelle Zukunft geht. Nachdem „Das Job-Event“ in den Nachbarstädten Penzberg und Peißenberg erst vor kurzem mit viel Erfolg und Lob zu Ende ging, machen die Beraterinnen Nicola Schackmann, Sabine Ostermann sowie Katharina Panholzer der Initiative „Neuorientierung null-acht 12“ mit ihrem Event am 27. Oktober am Starnberger See Station. Personalverantwortliche verschiedenster Unternehmen aus Starnberg und der Region bieten eine Vielzahl an offenen Stellen für Erwachsene, die eine neue berufliche Herausforderung in Wohnortnähe suchen. Darüber hinaus freuen sie sich auf Schülerinnen und Schüler, die auf der Suche nach einem passenden Ausbildungsplatz sind.

So etwas gab es am Starnberger See noch nie. Für einen Tag lang, am Mittwoch, 27. Oktober, verwandelt sich das Hotel Vier Jahreszeiten in der Münchner Straße in eine Jobbörse der Superlative. „Wir freuen uns, dieses Jahr gemeinsam mit der Neuorientierung null-acht 12 die Ausbildungs- und Jobmesse in unserem Hotel ausrichten zu dürfen“, erklärt Hoteldirektor Nils Friedrich. Unterstützt wird die Veranstaltung von der Gesellschaft für Wirtschafts- und Tourismusentwicklung im Landkreis Starnberg mbH. Annette von Nordeck, Wirtschaftsförderin bei der gwt Starnberg GmbH, freut sich nach mehreren Verschiebungen infolge der Coronapandemie auf den „großen Tag“: „Wir sind sehr glücklich, dass wir diese überaus erfolgreiche Veranstaltung in unsere Stadt holen konnten“, erklärt von Nordeck. Diese Messe gebe Starnberg die Gelegenheit, „geballt zu zeigen, was unsere Region zu bieten hat“. Die Stellen- und Ausbildungsplatzangebote kämen freilich nicht nur von kleinen Handwerksbetrieben. „Auch gibt es in Starnberg nicht nur Ferienwohnungen, wie manche meinen.“ Bislang konnten laut von Nordeck rund ein Drittel der Lehrstellen in der Region nicht besetzt werden.

Alle Branchen und Berufsfelder sind vertreten

Auf der Jobmesse, die von 18 bis 21 Uhr stattfindet, haben die teilnehmenden Firmen an die 200 offenen Stellen im Angebot. „Wir sprechen alle an, die Unternehmen direkt aus der Region kennenlernen wollen, die wohnortnah eine neue berufliche Herausforderung suchen oder sich einfach umschauen wollen“, erklärt Nicola Schackmann von der Neuorientierung null-acht 12. Alle Branchen und Berufsfelder sind vertreten, von leitender Funktion und Manager-Tätigkeiten über Teilzeitstellen bis zu 450-€-Jobs. So werden im Bereich Büro und Wirtschaft Kaufleute aller Art, Sachbearbeiter, Empfangs- und Marketing-Mitarbeiter gesucht. Ebenso warten Firmen aus dem Metall- und Maschinenbau auf einen Gruppenleiter Konstruktion, Projekt-Manager sowie einen Applikationsspezialisten. Die Luft- und Raumfahrt-Branche freut sich über interessierte Fluggerätemechaniker, Einkäufer, Supply Chain Quality-Experten, Buchhalter, Controller sowie Gebäudetechniker, IT-Fachkräfte und SAP-Anwendungsorganisatoren. „Auch im Bereich Elektro werden Entwicklungsingenieure mit unterschiedlichen Schwerpunkten, Industrie-Elektroniker sowie Elektroniker für Maschinen und Antriebstechnik gesucht“, ergänzt Sabine Ostermann, Mitglied im Neuorientierung-null-acht-12-Trio. Weiterhin zu besetzen sind Stellen als Fachärzte, Oberärzte, Assistenzärzte, Physiotherapeuten, pflegerische Leitung, Gesundheits- und Krankenpfleger, medizinische Fachangestellte sowie Hygienefachkräfte. „Zudem darf natürlich die IT-Branche nicht fehlen, in der immer Software-Entwickler und Systemadministratoren gesucht werden“, fügt Ostermann hinzu.

Impressionen Ausbildungs- und Jobmesse

Hotel Vier Jahreszeiten Starnberg
Für einen Tag lang, am Mittwoch, 27. Oktober, verwandelt sich das Starnberger Hotel Vier Jahreszeiten in eine Jobbörse der Superlative. © Hotel Vier Jahreszeiten Starnberg
Ausbildungs- und Jobmesse
Rund 50 Unternehmen aus Starnberg und der näheren Umgebung haben sowohl für die Ausbildungs- als auch die Jobmesse zugesagt. © sg
Ausbildungs- und Jobmesse
„Das Job-Event“ bringt Absolventen, Arbeitsuchende und Firmen zusammen. © sg
Job-speed-Dating
Das Job-Speed-Dating können Besucher nutzen, um in einer Gruppe mit bis zu fünf weiteren Speed-Datern an einem Tisch erste Gespräche mit einem Unternehmen zu führen. © sg
Messestand der Polizeit
Schüler und Schülerinnen können sich an den Ständen über verschiedenste offene Ausbildungsplätze informieren. © sg

Interessantes Vortragprogramm und Job-Speed-Dating

Flankiert wird die Jobmesse von einem praxisorientierten Vortragprogramm. Der Titel eines Referats lautet: „WERTE im Bewerbungsprozess - Es kommt auf die PASSUNG an!“ Ein anderer Vortrag thematisiert den Einstieg in die Selbstständigkeit im Neben- oder Vollerwerb. Um einen ersten Kontakt mit dem Wunschunternehmen zu knüpfen, können die Besucher auf der Messe darüber hinaus viele Angebote zum Job-Speed-Dating nutzen, bei dem die Bewerber nicht allein, sondern mit bis zu fünf weiteren Speed-Datern an einem Tisch beim Unternehmen sitzen und so in der Gruppe erste Gespräche führen können. „Gerne können Interessenten hierzu eine Bewerbungsmappe mitbringen und ihrem Wunschunternehmen übergeben“, erklärt Sabine Ostermann von der „Neuorientierung null-acht 12“.

Ausbildungsmesse von 11 bis 16 Uhr

Vor der eigentlichen Jobmesse findet die Ausbildungsmesse statt. Von 11 bis 16 Uhr werden viele Schulen aus Starnberg und der Region, etwa aus Gauting und Herrsching, die Ausbildungsmesse besuchen. „Ob Mittelschule, Realschule oder Gymnasium: Alle Schulformen sind vertreten und haben sich mit ihren Schülern angemeldet“, erklärt Agentur-Mitglied Katharina Panholzer.

Nach 16 Uhr haben auch die Eltern Gelegenheit, sich darüber zu informieren, wie sie sie ihre Kinder bei der Berufsorientierung unter die Arme greifen können, was junge Menschen beim Start ins Berufsleben benötigen und welche Alternativen es nach der Schule alles gibt. So lautet der Titel eines Vortrags „Druck machen oder gelassen bleiben - wie können wir Eltern unsere Kinder am besten unterstützen?“. Darüber hinaus kündigen Schackmann, Ostermann sowie Panholzer eine Diskussionsrunde mit vier Unternehmen der Region an. Unter dem Motto „Dos an Don‘ts im Bewerbungsprozess“ unterhalten sich Führungskräfte der Trane GmbH, der Wittmann Entsorgungswirtschaft GmbH, des Sanacorp Pharmahandels sowie von Webasto darüber, was eine erfolgreiche Bewerbung heutzutage ausmacht.

Für den Besuch der Veranstaltung gilt die 3-G-Regel. Das Impf-, Genesenen- oder Testzertifikat muss beim Eingang vorgezeigt werden. „Teilnehmer haben auch die Möglichkeit, sich bei öffentlichen Teststationen in der Region testen zu lassen“, so Panholzer.

Alle Informationen über die freien Ausbildungsplätze und offenen Stellen, die Ausstellerlisten, das Vortragsprogramm, die Unternehmen der Job-Speed-Datings sowie die Hygienevorgaben finden Interessierte unter www.das-job-event.de. Weitere Fragen beantwortet auch das Team der „Neuorientierung null-acht 12“ telefonisch unter der Rufnummer 08856/8053111 oder via E-Mail: info@neuorientierung0812.de. sg

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Betrüger derzeit im Raum Starnberg aktiv
Starnberg
Betrüger derzeit im Raum Starnberg aktiv
Betrüger derzeit im Raum Starnberg aktiv
Unbekannte brachen in zwei Starnberger Firmengebäude ein
Starnberg
Unbekannte brachen in zwei Starnberger Firmengebäude ein
Unbekannte brachen in zwei Starnberger Firmengebäude ein
Kraillings Bürgermeisterin Christine Borst tritt wegen Herzerkrankung zurück
Starnberg
Kraillings Bürgermeisterin Christine Borst tritt wegen Herzerkrankung zurück
Kraillings Bürgermeisterin Christine Borst tritt wegen Herzerkrankung zurück
Berger Betriebe laden am Sonntag ein
Starnberg
Berger Betriebe laden am Sonntag ein
Berger Betriebe laden am Sonntag ein

Kommentare