Zum Glück nur leichte Verletzungen

Autofahrer übersehen in Berg und Starnberg Radfahrer beim Abbiegen

PantherMedia B209144368
+
In Berg und Starnberg kam es Anfang der Woche zu zwei Unfällen zwischen Autofahrern und Radlern.

Landkreis -Zwei Unfälle mit ähnlichem Ablauf ereigneten sich vor Kurzem im Bereich der Polizeiinspektion Starnberg.

Am Dienstag, 30. Juni, wollte gegen 17 Uhr wollte eine 50-jährige Andechserin mit ihrem Mini Cooper auf das Gelände der Tankstelle in Berg abbiegen. Hierbei übersah sie einen 31 Jahre alten Münchener, der mit seinem Radl auf dem vorgesehenen Fahrstreifen unterwegs war. Der Mann versuchte zwar noch, auszuweichen, streifte aber das Fahrzeug der Andechserin am Heck, weshalb er zu Fall kam. Er wurde mit einer Kopfplatzwunde ins Klinikum gebracht.

Ähnlich erging es einem 54-jährigen aus Berg am Mittwoch, 1. Juli. Der Mann fuhr in Starnberg um 8.30 Uhr die Hauptstraße in Richtung Tutzinger-Hof-Platz. Vor ihm war ein 35 Jahre alter Starnberger mit seinem VW Transporter. Um rechts in ein Grundstück abzubiegen, holte der VW-Fahrer nach links aus. Dies deutete der Radfahrer wohl so, dass der Starnberger auf die linke Spur wechseln wollte und versuchte das Fahrzeug rechts zu überholen. In diesem Moment bog der VW ab, der Radfahrer fuhr in die rechte Seite des Transporters. Beim unausweichlichen Sturz zog sich der Mann Schürfwunden zu.

Von Kreisbote

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Freie Wähler entscheiden sich für Bundestagskandidaten
Freie Wähler entscheiden sich für Bundestagskandidaten
Inzidenz-Wert drei Tage über 100 – Starnberger Landrat zieht Notbremse
Inzidenz-Wert drei Tage über 100 – Starnberger Landrat zieht Notbremse
Corona im Landkreis Starnberg: Sieben-Tages-Inzidenz schnell von 108,3 auf 125,9 hoch - 4.149 positiv Getestete
Corona im Landkreis Starnberg: Sieben-Tages-Inzidenz schnell von 108,3 auf 125,9 hoch - 4.149 positiv Getestete
Bei Corona-Fragen nicht den Notruf 110 wählen oder die örtliche Polizei anrufen
Bei Corona-Fragen nicht den Notruf 110 wählen oder die örtliche Polizei anrufen

Kommentare