"Letzte Spur Ammersee": Autorin Uli Singer hat ihren ersten Regionalkrimi herausgebracht

+

Gilching – „Die Idee zu einem regionalen Krimi entstand vor ungefähr zehn Jahren“, erzählt Uli Singer im Gespräch mit dem Kreisboten. „Vielleicht auch noch früher. Es war eine Zeit, wo noch kein Mensch daran gedacht hat, dass Mordgeschichten vor der Haustüre Erfolg haben werden.“ Sie habe deshalb angefangen, sich eine aberwitzige Geschichte mit mindestens einer Leiche einfallen zu lassen. Und dann sei ein Regional-Krimi nach dem anderen auf den Markt gekommen.

„Erst dachte ich, lass‘ es sein, die sind alle sauguad und da kannst eh nicht mithalten. Doch dann wollte ich mir beweisen, dass ich es schaffe, an einer längeren Geschichte dran zu bleiben. Bisher waren es ja nur Kurzgeschichten, die ich veröffentlicht hatte.“ Es dauerte jedoch noch Jahre, bis das alte Manuskript hervorgeholt und überarbeitet wurde. „Da wurde mir das erste Mal bewusst, wie schwierig es ist, eine kriminelle Idee bis ins kleinste Detail zu planen und logisch aufzubauen. Ich habe den Krimi mindestens vier Mal umgeschrieben und meine Freunde, die Korrektur gelesen haben, zur Verzweiflung gebracht. Heute bewundere ich jeden, der das kann. Während der Endphase schwor ich mir, einmal und nie wieder.“ Als dann das gedruckte Buch vorlag, schwang doch ein klein wenig Stolz mit, räumt die 70-Jährige ein. Mehr aber habe ihr die positive Resonanz von Erstlesern gut getan. Unter anderem schwärmt Gaby Moser aus Gilching: „Ein super Krimi, der mir wegen der Nähe zu meiner Heimat gut gefällt und der auch gut zu lesen ist.“ Ach so, ja, die Nachwuchs-Krimi-Autorin wurde sogar ermuntert, einen weiteren Krimi zu schreiben. „Angefangen habe ich schon. Ob ich ihn allerdings fertig schreiben werde, das steht in den Sternen.“ Erhältlich ist „Letzte Spur Ammersee“ ab sofort zum Preis von 10 Euro im Buch- und Schreibwarenhandel. Näheres unter www.pollytour.de.sb

Auch interessant

Meistgelesen

Bürgergutachten: Weniger Autoverkehr und hoch bauen
Bürgergutachten: Weniger Autoverkehr und hoch bauen
Mitarbeiter des Starnberger Landratsamtes frischten Erste Hilfe Kenntnisse auf
Mitarbeiter des Starnberger Landratsamtes frischten Erste Hilfe Kenntnisse auf
Tag der offenen Tür
Tag der offenen Tür
Außergewöhnliches im Alltäglichen
Außergewöhnliches im Alltäglichen

Kommentare