B2-Tunnel Starnberg: Baufreigabe erteilt

+

Starnberg – Gute Nachrichten für alle Tunnelbefürworter überbrachte am heutigen Donnerstag Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) an seinen Parteikollegen und Starnberger Stimmkreisbundestagsabgeordneten Alexander Radwan: Er habe „mich heute darüber informiert, dass er die Baufreigabe für den Entlastungstunnel in Starnberg erteilt hat“, so Radwan. „Ich danke ihm dafür, dass diese Entscheidung so zeitnah nach dem Beschluss des Stadtrats erfolgte.“

Das Ziel, die hoch belastete Ortsdurchfahrt von Starnberg nachhaltig zu entlasten und die Leistungsfähigkeit sowie die Verkehrssicherheit der Bundesstraße B2 spürbar zu erhöhen, könne nun in absehbarer Zeit erreicht werden. Durch die erklärte Unterstützung des Stadtrates Starnberg am 20. Februar zum Tunnelbau, stehe der Realisierung dieses „wichtigen Infrastrukturprojekts“ nichts mehr im Wege, das bestandskräftige Baurecht liege bereits seit Jahren vor, so Radwan. Die Entscheidung des Stadtrates sei ein verantwortungsvolles und wichtiges Zeichen für die gesamte Region, dass der Bau- und Ausbau notwendiger Infrastruktur (noch) möglich ist. „Unsere Region kann ihre Entwicklung dauerhaft nur dann sicherstellen, wenn auch die entsprechende Infrastruktur vorhanden ist“, betonte der Bundestagsabgeordnete. „Dafür wurden heute die Weichen gestellt.“ Zum weiteren Verfahren schilderte Radwan: Nach der Baufreigabe durch das Bundesverkehrsministerium wird die Bayerische Straßenbauverwaltung mit den konkreten Vorbereitungen für den Bau des Entlastungstunnels beginnen. Dies umfasst neben den eventuell noch erforderlichen planungsrechtlichen und dinglichen Sicherungen auch die Erstellung der umfangreichen Ausführungs- und Ausschreibungsplanung im anspruchsvollen städtischen Bauumfeld.sb

Auch interessant

Meistgelesen

Rückblick auf den Beginn des Eisenbahnzeitalters im westlichen Vierseenland
Rückblick auf den Beginn des Eisenbahnzeitalters im westlichen Vierseenland
Ungeplante Hausgeburt mit sechsjähriger Helferin geht gut aus
Ungeplante Hausgeburt mit sechsjähriger Helferin geht gut aus
Gute Geschäftslage in der M+E-Industrie
Gute Geschäftslage in der M+E-Industrie
Der Geschmack der Gerechtigkeit
Der Geschmack der Gerechtigkeit

Kommentare