Geldud ist gefragt

Baumaßnahme Petersbrunner Straße: Restarbeiten in vollem Gange 

PantherMedia B319547912
+
Die restlichen Bauarbeiten im Bereich der Petersbrunner Straße laufen an. Für Autofahrer gibt es dann wieder einige Einschränkungen.

Starnberg - Die Bauarbeiten im Kreuzungsbereich der Gautinger Straße, Petersbrunner Straße und Leutstettener Straße sind fast beendet. Der östliche Teil der Kreuzung und die Petersbrunner Straße wurden am Mittwoch, 30. September, fertig asphaltiert.

Dieser Bereich der Kreuzung kann nun für den Verkehr wieder freigegeben werden und die Petersbrunner Straße wird wieder, bis zum Ende der Baumaßnahme, zur Einbahnstraße in Richtung Moosstraße. 

Nun wird der westliche Bereich der Kreuzung für Fräs- und Asphaltierungsarbeiten gesperrt. Diese Arbeiten erfolgen nachts ab 20.30 Uhr bis zum nächsten Morgen 6 Uhr. 

Ein Abbiegen in die Leutstettener Straße ist während dieser Sperrzeiten nicht möglich. Die Busse aus Richtung Leutstetten und Berg weichen über die B2 und dann über die Leutstettener Straße zum Bahnhof Nord aus. Tagsüber ist der Kreuzungsbereich beschränkt befahrbar. 

In der Nacht von Montag, 5. Oktober, auf Dienstag, 6. Oktober, ab 20.30 Uhr muss der Kreuzungsbereich zur Leutstettener Straße wegen des Aufbringens der Deckasphaltschicht wieder gesperrt werden. 

Diese Arbeiten dauern bis Dienstag 06 Uhr. Die Markierungsarbeiten erfolgen bei laufendem Verkehr am Dienstag. Somit werden die von der Stadt Starnberg durchgeführten Arbeiten im Kreuzungsbereich rechtzeitig fertig, so dass der am Mittwoch, 7. Oktober, beginnende Schienenersatzverkehr nicht beeinträchtigt ist.

Von Kreisbote

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Verein zum Erhalt der bayerischen Wirtshauskultur fordert Freigabe für Heizpilze
Verein zum Erhalt der bayerischen Wirtshauskultur fordert Freigabe für Heizpilze
Krankenkasse-Studie: Landkreis Starnberg verzeichnet die niedrigsten Zahlen bei beruflichen Krankschreibungen
Krankenkasse-Studie: Landkreis Starnberg verzeichnet die niedrigsten Zahlen bei beruflichen Krankschreibungen
Ausbildungskompass geht in die nächste Runde
Ausbildungskompass geht in die nächste Runde

Kommentare