Circus Krone greift unter die Arme 

Bauwagen für Weßlinger Glühwürmchen

Nach dem gelungenen Transport des Bauwagens durch das Zirkus-Krone-Team sind alle froh, dass der Bauwagen für den Waldkindergarten nun in Grünsink angekommen ist (v.li.): Kirchenpflegerin Brigitte Reichert, Gemeindemitarbeiterin Karin Hinzpeter-Gläser, Martin Lacey jr. vom Zirkus Krone, Bürgermeister Michael Sturm, die beiden Erzieherinnen der neuen Waldkindergarten-Gruppe Andrea Erb und Ute Röckl sowie Pfarrer Thomas Ruf und Max Siemoneit-Barum, der den Bauwagen von Weilheim nach Weßling brachte.
+
Nach dem gelungenen Transport des Bauwagens durch das Zirkus-Krone-Team sind alle froh, dass der Bauwagen für den Waldkindergarten nun in Grünsink angekommen ist (v.li.): Kirchenpflegerin Brigitte Reichert, Gemeindemitarbeiterin Karin Hinzpeter-Gläser, Martin Lacey jr. vom Zirkus Krone, Bürgermeister Michael Sturm, die beiden Erzieherinnen der neuen Waldkindergarten-Gruppe Andrea Erb und Ute Röckl sowie Pfarrer Thomas Ruf und Max Siemoneit-Barum, der den Bauwagen von Weilheim nach Weßling brachte.

Weßling - Schnelle und unbürokratische Hilfe: Damit die zweite Weßlinger Waldkindergartengruppe „Die Glühwürmchen“ rechtzeitig zum Start am 1. September in ihren neuen Bauwagen einziehen kann, haben Zirkus Krone-Direktorin Jana Mandana Lacey-Krone und ihr Mann Martin Lacey jr. ganz unkompliziert der Gemeinde Weßling „unter die Arme gegriffen“ - mit einem Transport des in Weilheim stehenden Bauwagens nach Grünsink.

„Wir haben uns bei mehreren Terminen auf der Krone-Farm getroffen und da hat uns Martin Lacey jr. ganz unbürokratisch Hilfe angeboten“, freute sich Weßling Bürgermeister Michael Sturm über die Unterstützung der „Transport-Spezialisten“ der Krone Farm, die seit Juni diesen Jahres für Besucher geöffnet worden ist. „Uns hat die Aktion mit dem Bauwagen großen Spaß gemacht“, erzählte Lacey jr. Bauwagen-Fahrten sind ihn und seine Crew etwas alltägliches.

Momentan sind die rund 250 Wagen des Zirkus Krone allerdings wegen Corona lahm gelegt. Zur Überführung des elf Meter langen und sieben Tonnen schweren Waldkindergarten-Bauwagens hatte Martin Lacey jr. extra einen roten Lieferwagen beschriftet: Spezialtransport für den Waldkindergarten „Die Glühwürmchen Weßling“ konnten da diejenigen Autofahrer lesen, die auf der Strecke von Weilheim nach Weßling hinter dem nur 25 kmh schnell fahrenden Traktor-Bauwagen-Gespann herfuhren mussten. Nach der Überführung ist nun alles bereitet für den Start einer zweiten Waldkindergartengruppe. 75 000 Euro hat die Gemeinde Weßling in den neuen Kindergarten investiert, der quasi im Garten der Kapelle Grünfink auf Kirchengrund stehen wird. Nach einigen Gesprächen waren Bedenken wegen der Nähe zum Freialtar ausgeräumt. Mit der neuen Waldkindergartengruppe kann die Gemeinde Weßling nun mehr Plätze anbieten als Anmeldungen vorliegen. Insgesamt verfügt die Gemeinde Weßling über 391 Kindergartenplätze. Für eine zweite Waldkindergartengruppe hatte sich der Gemeinderat entschieden, weil sich die Anmeldungen für die seit 2016 bestehende Gruppe mit 18 Plätzen stapelten. Mit dem Kauf des Bauwagens von der Stadt Weilheim, die diesen nicht mehr benötigte, hat sich die Gemeinde Weßling viel Weil die Stadt Weilheim ihren perfekt ausgebauten Bauwagen nicht mehr benötigte, hatte ihn die Gemeinde Weßling abgekauft.

Andrea Jaksch

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mund-Nasen-Maske auf dem Schoß wird für junge Bergerin teuer
Mund-Nasen-Maske auf dem Schoß wird für junge Bergerin teuer
Hilfe für örtliche Unternehmen: Füracker appelliert Soforthilfen auch weiterhin zu beantragen
Hilfe für örtliche Unternehmen: Füracker appelliert Soforthilfen auch weiterhin zu beantragen
Starnberger Schöffengericht verhängt mildes Urteil gegen Münchner Drogendealer
Starnberger Schöffengericht verhängt mildes Urteil gegen Münchner Drogendealer
Tödlicher Motorradunfall zwischen Unering und Hochstadt
Tödlicher Motorradunfall zwischen Unering und Hochstadt

Kommentare