Coronavirus-Lage in Bayern

Bayerisches Gesundheitsministerium: Alle acht Coronavirus-Fälle in gesundheitlich stabilem Zustand

+
Das bayerische Gesundheitsministerium hat am Sonntag über die aktuelle Entwicklung bei den Fällen mit dem neuartigen Coronavirus in Bayern informiert. Ein Ministeriumssprecher teilte in München mit, dass sich am Sonntagvormittag nach Ärzte-Angaben alle acht Fälle in einem gesundheitlich stabilen Zustand befanden.

Landkreis - Das bayerische Gesundheitsministerium hat am Sonntag über die aktuelle Entwicklung bei den Fällen mit dem neuartigen Coronavirus in Bayern informiert. Ein Ministeriumssprecher teilte in München mit, dass sich am Sonntagvormittag nach Ärzte-Angaben alle acht Fälle in einem gesundheitlich stabilen Zustand befanden. Dies gilt auch für den achten Fall, der am Samstagabend bekannt geworden war. Es handelt sich nach Angaben des Landesamtes für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) um einen 33-jährigen Mann, der in der Stadt München wohnhaft ist. Er ist Mitarbeiter der Firma aus dem Landkreis Starnberg, bei der auch sechs der bislang bekannt gewordenen Coronavirus-Fälle beschäftigt sind.

Er befindet sich wie fünf weitere Fälle in der München Klinik Schwabing. Der siebte Fall war am Freitagabend bekannt geworden. Es handelt sich um einen 52-jährigen Mann, der im Landkreis Fürstenfeldbruck wohnhaft ist. Der sechste Fall war am Freitagmittag bestätigt worden. Es handelt sich um ein Kind des Mannes aus dem Landkreis Traunstein, dessen positiver Befund am späten Donnerstagabend bekannt geworden war. Der Vater und das Kind befinden sich in gesundheitlich stabilem Zustand in Trostberg im Krankenhaus. Chefarzt Prof. Dr. med. Clemens Wendtner von der Klinik für Infektiologie an der München Klinik Schwabing betonte am Sonntag: „Wir stehen in engem Austausch mit nationalen und internationalen medizinischen Experten von Universitäten und der WHO. Alle sechs Fälle bei uns mit Nachweis des Coronavirus (2019-nCoV) sind in einem klinisch stabilen Zustand, zeigten im Verlauf teilweise grippeähnliche Symptome und sind aktuell weitestgehend symptomfrei. Alle Patienten bleiben weiterhin zur klinischen Beobachtung bei uns.“ 

In der Firma Webasto aus dem Landkreis Starnberg hatte am vergangenen Mittwoch, Donnerstag und Freitag eine Testaktion für Mitarbeiter stattgefunden. Davon liegen nun 139 negative Ergebnisse und 2 positive Ergebnisse vor. Die positiven Befunde stammen von dem Mann aus München und dem Mann aus dem Landkreis Fürstenfeldbruck.

Webasto verlängert Homeoffice-Regelung für Belegschaft in der Firmenzentrale

Aufgrund der aktuellen Entwicklungen bleibt die Firmenzentrale des globalen innovativen Systempartners der Automobilindustrie Webasto in Stockdorf bis einschließlich 11. Februar 2020 geschlossen. „Inzwischen sind insgesamt sieben unserer Mitarbeiter in Deutschland positiv auf den Coronavirus getestet. Das nehmen wir sehr ernst. Die Gesundheit unserer Kolleginnen und Kollegen steht für uns an allererster Stelle. Wir haben daher beschlossen, dass ein Großteil der mehr als 1.000 Mitarbeiter weitere neun Tage von zuhause arbeitet. Das sind dann seit unserer Schließung insgesamt zwei Wochen. Damit orientieren wir uns an der von Experten für den Virus angenommenen längsten Inkubationszeit von 14 Tagen“, erklärte Dr. Holger Engelmann, Vorsitzender des Vorstands, Webasto SE.

20 Kollegen kommen wieder in die Firma

Bisher kam es bei Webasto durch das verstärkte mobile Arbeiten der Mitarbeiter des Verwaltungs- und Entwicklungszentrums zu keinerlei Einschränkungen im laufenden Betrieb. In Stockdorf sind viele zentrale Funktionen der Webasto Gruppe angesiedelt, wie Entwicklung, Einkauf, Projektmanagement, Vertrieb, Controlling, Personalwesen, IT oder Kommunikation. Es gibt dort aber auch Aufgaben, die sich nicht von zuhause erledigen lassen. Engelmann: „Um die Anforderungen unserer Kunden in dieser Sondersituation weiterhin zuverlässig und auf höchstem Qualitätsniveau erfüllen zu können, nehmen rund 20 Kollegen in unserem Testing und Prototypenbau für Dachsysteme bereits am 4. Februar ihre Tätigkeit in Stockdorf auf freiwilliger Basis wieder auf. Diese Entscheidung haben wir nach Rücksprache mit dem zuständigen Gesundheitsamt gemeinsam mit dem Betriebsrat getroffen.“

Von Kreisbote

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Die Abfallentsorgung verschiebt sich während der Osterferien, Wertstoffhöfe bleiben bis auf weiteres geschlossen!
Die Abfallentsorgung verschiebt sich während der Osterferien, Wertstoffhöfe bleiben bis auf weiteres geschlossen!
Der Sieg ist ihm nicht mehr zu nehmen: Stefan Frey wird neuer Starnberger Landrat
Der Sieg ist ihm nicht mehr zu nehmen: Stefan Frey wird neuer Starnberger Landrat
Corona-Einsätze der Polizeiinspektionen: Zu viele Besucher an Starnberger- und Ammersee
Corona-Einsätze der Polizeiinspektionen: Zu viele Besucher an Starnberger- und Ammersee
Krisendienst Psychiatrie unterstützt mit telefonischer und aufsuchender Hilfe
Krisendienst Psychiatrie unterstützt mit telefonischer und aufsuchender Hilfe

Kommentare