Coronabedingte Verlängerung

Beatrice Scheitz bleibt bis 2022 Bayerische Milchkönigin

+
Freuen sich über eine längere Zusammenarbeit: Beatrice Scheitz (Bayerische Milchkönigin),  Wolfgang Scholz (Vorsitzender Verband der Milcherzeuger e.V.), Miriam Weiß (Bayerische Milchprinzessin) und Susanne Glasmann ( Vorstandsvorsitzen-de milch.bayern e.V.). 

Landkreis - Eine gute Nachricht für den Landkreis Starnberg. Angesichts der aktuellen Situation in Zeiten der Corona-Pandemie haben sich der Verband der Milcherzeuger Bayern und milch.bayern entschlossen die Amtszeit der Bayerischen Milchkönigin Beatrice Scheitz und der Bayerischen Milchprinzessin Miriam Weiß bis ins Frühjahr 2022 zu verlängern. 

Dieser Beschluss wurde unlängst bei einem Mitgliedertreffen des Verbands der Milcherzeiger Bayern in Herrsching getroffen. Beide "Milchhocheiten" freuen sich über ihre verlängerte Amtszeit. "Es ist wirklich wunderbar, ein zusätzliches Jahr für die Bayerische Milchwirtschaft unterwegs sein zu dürfen! Coronabedingt konnten wir monatelang kaum Termine wahrnehmen", so Scheitz und Weiß.

Von Kreisbote

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Tutzinger Schülerin vermisst - Polizei bittet um Hinweise
Tutzinger Schülerin vermisst - Polizei bittet um Hinweise
Neue Covid 19-Fälle in Herrsching - Schüler unter Quarantäne
Neue Covid 19-Fälle in Herrsching - Schüler unter Quarantäne
Nach der Geburt: Eine Stunde Besuch für Vater am Klinikum Starnberg sowie Außenstellle Wolfratshausen erlaubt
Nach der Geburt: Eine Stunde Besuch für Vater am Klinikum Starnberg sowie Außenstellle Wolfratshausen erlaubt

Kommentare