Erhebliche finanzielle Einbußen

Besondere Zeiten: Auch an der Volkshochschule Starnberger See

+
Die Vhs-Leiterin Christine Loibl und ihr Team versuchen alles, um an einem geeigneten Hygienekonzept zu tüfteln.

Starnberg - Im Monat Mai ist eigentlich Halbzeit im Sommersemester an der vhs Starnberger See, aber dieses Jahr ist alles anders. Schon zu Beginn der dritten Semesterwoche wurde die Einstellung des Präsenzkursbetriebs seitens der Regierung angeordnet. Das ist jetzt 10 Wochen her und noch gibt es keine Klarheit darüber wann und wie es mit den Kursen weitergehen kann. Während die Teilnehmer und Kursleiter zu Hause bleiben und sich in steigender Zahl online zum Unterricht treffen, arbeitet das Team der Geschäftsstelle hinter den Kulissen weiter, wenn sich auch die Aufgaben stark verlagert haben – denn diese Krise will schließlich gemanagt werden.

Zuletzt hat sich das Team getroffen, um an einem geeigneten Hygienekonzept zu tüfteln, das so rasch wie möglich umgesetzt werden soll. Denn falls demnächst die ‚Lockerungen‘ auch Volkshochschulen einbeziehen, möchte man hier vorbereitet sein.

Einige Kurse vorzeitig beendet

Dennoch hat sich die Leitung der vhs Starnberger See aufgrund des andauernden Schwebezustands dazu entschlossen, alle Kurse, die Anfang März gestartet sind und bis dato nicht digitalisiert werden konnten, vorzeitig zu beenden. Sobald es weitergehen kann, wird man sehen, was dieses Semester noch möglich ist und Kurse ggf. reaktivieren. Die Resonanz der Teilnehmer lässt keinen Zweifel daran, dass die Präsenzkurse nicht zu ersetzen sind. Aber die bisher gemachten Erfahrungen bei der Umstellung von rund 50 Kursen aus dem Sprach- und Bewegungsbereich auf online-Unterricht haben auch gezeigt, dass dies eine gute Alternative ist, um die Teilnehmer weiter zu begleiten. Gerade bei Angeboten wie Yoga und Pilates besteht der große Unterschied zu beliebigen youtube-Angeboten darin, dass die Kursleiter ihre Teilnehmer eben kennen und sehr genau wissen, was diese können und wollen. Auch der soziale Faktor ist nicht zu unterschätzen. Bei allen Abstandsgeboten ist es doch schön, den anderen Gruppenmitgliedern wenigstens virtuell wieder zu begegnen.

Noch Potential im Bereich der Verbraucherbildung

Ohne Frage lernen auch die Volkshochschulen gerade eine Menge dazu und sicher wird auch nach Corona nicht alles wieder so sein, wie zuvor. Das digitale Angebot wird weiter anwachsen. Auch wenn es bisher schon regelmäßig eine ganze Reihe Webinare und Livestreams gab – die im Übrigen auch in diesem Semester planmäßig stattfinden, dürfte die Zahl noch steigen. Gerade im Bereich der Verbraucherbildung gibt es hier Potenzial. Aber auch bei Bewegungsangeboten werden die Abstandsregeln, die uns wohl noch eine Weile begleiten werden, das Streamen weiterhin erforderlich machen. Was das angeht, versucht man sich in der Starnberger vhs im Augenblick auf verschiedene Szenarien vorzubereiten und diese in die Planung für das Herbst-Wintersemester einzubeziehen.

Erhebliche finanzielle Einbußen

Zunächst gilt es aber, die Auswirkungen der Pandemie zu verwalten. Was das aktuelle Sommersemester angeht, muss die vhs Starnberger See erhebliche finanzielle Einbußen verkraften. Die Leiterin Christine Loibl rechnet damit, dass dieser Einschnitt auch die nächsten Semester noch deutlich spürbar sein wird. Erschwerend kommt die Situation der Kursleiter hinzu, die bei fast allen finanziellen Hilfsangeboten des Staates durch das Raster fallen und teilweise bereits gezwungen waren, sich um anderweitige Jobs zu bemühen. Das wiederum stellt auch die Planenden der Volkshochschule Starnberg vor weitere Herausforderungen, muss doch Ersatz für langjährige und beliebte Dozenten gefunden werden. 

Mehr Infos gibt es online

Deshalb hofft man auch an der Starnberger Volkshochschule auf einen Rettungsschirm für Volkshochschulen und ihre Kursleiter*innen seitens der bayerischen Staatsregierung, wie er seit Beginn der Pandemie gefordert wird. Informationen zu bereits laufenden oder hinzu kommenden Online-Kursen, zu Webinaren, Livestreams und dem gemeinsamen Programm der bayerischen Volkshochschulen „vhs.daheim“ können der Website der Starnberger Volkshochschule unter www.vhs-starnberger-see.de entnommen werden. Zudem ist die Geschäftsstelle am Vormittag unter der Tel.: 08151/97041-30 oder per Mail an info@vhs-starnberger-see.de erreichbar.

Von Kreisbote

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Straßendaten werden im Auftrag der Stadt Starnberg  mobiler Straßentechnik erfasst
Straßendaten werden im Auftrag der Stadt Starnberg  mobiler Straßentechnik erfasst
Starnberger Regisseurin Susanne Quester stellt neuen Film im Kino Breitwand vor
Starnberger Regisseurin Susanne Quester stellt neuen Film im Kino Breitwand vor
Nach 28 Jahren übergibt Andrea Roever die Geschäftsführung vom La Villa an ihre Stieftochter Katja Lindo
Nach 28 Jahren übergibt Andrea Roever die Geschäftsführung vom La Villa an ihre Stieftochter Katja Lindo
Hund beißt siebenjähriger Tutzingerin in Oberschenkel
Hund beißt siebenjähriger Tutzingerin in Oberschenkel

Kommentare