2000 Euro für 

Betrügerische Machenschaften im Landkreis - Starnberger Polizei mit deutlicher Warnung 

+
Eine Tutzingerin wurde unlängst Opfer einer betrügerischen Reinigungsfirma. Bereits Anfang Juli kam es zu einem ähnlichen Vorfall in Feldafing.

Tutzing - Die Polizei Starnberg warnt dieser Tage vor einer betrügerischer Rohrreinigungsfirma, die im Landkreis derzeit ihr Unwesen treibt. Bisher sind zwei Fälle bekannt. Der letzte ereignete sich am Mittwoch.

Am 22. Juli benötigte eine 44-jährige Tutzingerin eine Rohrreinigungsfirma und recherchierte dazu im Internet. Auf einer bekannten Suchmaschine stieß sie unter dem Suchbegriff „Rohrreinigung Weilheim“, auf eine Rohrreinigungsfirma, welche sie anschließend telefonisch mit Arbeiten beauftragte. 

Nach nicht allzu langer Zeit verlangte der einzige anwesende Arbeiter dann über 2000 Euro, was die Tutzingerin auch per EC-Karte bezahlte. Nach Auskunft der Frau standen die Arbeiten in keinem Verhältnis zur geforderten Summe. Bereits am 6. Juli ereignete sich ein fast identischer Vorfall in Feldafing, als über die gleiche Internetsuche eine Firma beauftragt wurde, die ebenfalls nach Angaben der Auftraggeberin viel zu teuer abrechnete. In diesem Fall waren es fast 600 Euro. Auch in diesem Fall wurde der Betrag sofort vor Ort per EC-Karte bezahlt.

Von Kreisbote

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Straßendaten werden im Auftrag der Stadt Starnberg  mobiler Straßentechnik erfasst
Straßendaten werden im Auftrag der Stadt Starnberg  mobiler Straßentechnik erfasst
Starnberger Regisseurin Susanne Quester stellt neuen Film im Kino Breitwand vor
Starnberger Regisseurin Susanne Quester stellt neuen Film im Kino Breitwand vor
Nach 28 Jahren übergibt Andrea Roever die Geschäftsführung vom La Villa an ihre Stieftochter Katja Lindo
Nach 28 Jahren übergibt Andrea Roever die Geschäftsführung vom La Villa an ihre Stieftochter Katja Lindo
Hund beißt siebenjähriger Tutzingerin in Oberschenkel
Hund beißt siebenjähriger Tutzingerin in Oberschenkel

Kommentare