Blutspende

Belohnung für Blutspender

+

Landkreis – Diese Aktion hat sich für alle Beteiligten mehr als gelohnt: der BRK-Kreisverband freute sich über eine hohe Anzahl Blutspenden und die Teilnehmer, die dafür gesorgt haben, über ein 30 Liter Fass mit Inhalt nach Wahl. Genau genommen handelte es sich dabei um eine Art Siegprämie.

Anfang Dezember hatte das BRK Mitarbeiter von Hilfsorganisationen, Feuerwehr, Polizei und des Landratsamtes zu einem eigenen Blutspendetermin in die Kreisbehörde eingeladen. Für die Organisation, die die meisten Spender stellen würde, war besagtes 30 Liter Fassl ausgelobt. Und das schien lange Zeit in die Hände der Landratsamtsmitarbeiter zu fallen, die ihren Heimvorteil nutzten und schnell mit insgesamt 32 Spendern in Führung gingen. Doch kurz vor Schluss fuhr die Freiwillige Feuerwehr Walchstadt mit einem ganzen Bus voller Kameraden vor und so zog die Gesamtgruppe der Feuerwehren nahezu gleich - wobei die Walchstadter mit elf Beteiligten die stärkste Gruppe stellte. BRK-Kreisgeschäftsführer Jan Lang entschied daraufhin: Jeder soll sein eigenes Fassl bekommen und so trafen sich die Blutspender der Kreisbehörde und die Walchstadter Floriansjünger vergangene Woche wieder und nahmen ihr Fass in Empfang - gut gefüllt mit Tegernseer Bier. Wie BRK-Sprecherin Karin Windorfer berichtete seien unter den insgesamt 71 Blutspendern 39 Erstspender gewesen. Auch Dank Florian Benedikt. Der 2. Kommandant der Feuerwehr Walchstadt hatte im Vorfeld der Aktion fleißig die Werbetrommel gerührt. „Die Aktion wird sicher wiederholt werden“, so Windorfer. Zumal die Gewinner bereits ankündigt haben, beim nächsten Mal ihren „Siegerpokal“ verteidigen zu wollen. sb

Auch interessant

Meistgelesen

Demo am Spatenstich des Starnberger Tunnels geplant
Demo am Spatenstich des Starnberger Tunnels geplant
Ausfahrt vom Landratsamt Starnberg  zur Perchastraße gesperrt
Ausfahrt vom Landratsamt Starnberg  zur Perchastraße gesperrt
Straßensperrungen in der Innenstadt wegen Starnberger Stadtfestwochenende
Straßensperrungen in der Innenstadt wegen Starnberger Stadtfestwochenende
Kommunalverfassungsstreit "Stadtrat vs. Bürgermeisterin" beiderseits für "erledigt" erklärt
Kommunalverfassungsstreit "Stadtrat vs. Bürgermeisterin" beiderseits für "erledigt" erklärt

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.