Erfolgreiche Ermittlungen

Brand in Starnberger Brunangerhalle - Täter nun bekannt

+
Nach intensiver Fahndung wurde nun ein 17-Jähriger ausfindig gemacht. Er soll im Dezember 2019 in der Herrentoilette der Brunnangerhalle Feuer gelegt haben.

Starnberg - Im Dezember letzten Jahres hatte ein zunächst unbekannter Täter ein Feuer in der Starnberger Brunnangerhalle gelegt. Intensive Ermittlungen führten nun zu einem 17-jährigen Tatverdächtigen.

Der Beschuldigte hatte absichtlich einen Brand in der öffentlichen Herrentoilette verursacht, der zusammen mit der damit verbundenen Rauchentwicklung einen Sachschaden in Höhe von mindestens 125.000 Euro verursachte. Die an der Brunnangerstraße gelegene Turnhalle und eine angrenzende Gastwirtschaft waren stark in Mitleidenschaft gezogen worden. Teile des Gebäudes sind aufgrund fortdauernder Sanierungsarbeiten noch immer nicht benutzbar.

Umfangreiche Ermittlungen der Kriminalpolizei Fürstenfeldbruck führten nun zu dem Tatverdächtigen. Gegen den Jugendlichen wurde ein Strafverfahren wegen des Verdachts der schweren Brandstiftung eingeleitet. Zudem überprüfen die Spezialisten der Kriminalpolizei eventuelle Zusammenhänge mit weiteren Brandlegungen in Starnberg.

Von Kreisbote

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Katastrophenfall in Bayern ausgesprochen: Notmaßnahmen für nächste 14 Tage
Katastrophenfall in Bayern ausgesprochen: Notmaßnahmen für nächste 14 Tage
Starnberger Kliniken: Papas dürfen bei Geburt dabei sein, keine Familienzimmer möglich
Starnberger Kliniken: Papas dürfen bei Geburt dabei sein, keine Familienzimmer möglich
Schwerer Unfall in Niederpöcking wegen illegalem Autorennen beim Badegelände Paradies
Schwerer Unfall in Niederpöcking wegen illegalem Autorennen beim Badegelände Paradies
Bundeswehr in Feldafing möchte 130 Jahre alte Schätze aus der Fernmeldetechnik zeigen
Bundeswehr in Feldafing möchte 130 Jahre alte Schätze aus der Fernmeldetechnik zeigen

Kommentare