Bronze in Skopje – Tutzingerin ficht gegen Europas Größte

Wiebke Lüth gewann am Wochenende bei den Europa-Mannschaftsmeisterschaften in Skopje, Mazedonien, mit dem Damendegen-Team Bronze. Es war ihr Debüt in der Nationalmannschaft, die sich nur gegen die Goldmedalliengewinner Italien an diesem Tag geschlagen geben mussten.

Die besten Fechterinnen aus Europa waren in Skopje mit den Nationalteams der Senioren angetreten. Aus der Vorrunde ging die Damendegen-Mannschaft um Wiebke Lüth mit klaren Siegen gegen Großbritannien mit 7:2 und Russland mit 6:3 hervor und wurden dadurch schon als Nummer zwei für das KO-System der letzten acht gesetzt. Ungarn unterlag Deutschland klar mit 5:1 und nach äußerst spannenden Gefechten gegen Italien verlor die Mannschaft mit 5:2. Italien wurde Europameister vor Frankreich. „Es hat viel Spaß gemacht, in der Nationalmannschaft zu fechten und ich freue mich riesig über meine erste Bronze-Medaille mit ihr“, strahlt Wiebke Lüth. Nach neunjähriger Pause hatte die herausragende Degenfechterin erst im Dezember 2008 ihre Karriere wieder aufgenommen und trainiert weiter beim MTV München für die nächsten Qualifikationsturniere. Das nächste findet im Juni in Erfurt statt. Bei den Aktiven ist sie zur Zeit auf Platz drei der bayrischen Rangliste.

Auch interessant

Meistgelesen

"Summer Splash" mit Radio Fantasy im Allgäu Skyline Park
"Summer Splash" mit Radio Fantasy im Allgäu Skyline Park
Das elfte Fünf Seen Filmfestival wartet wieder mit Superlativen auf
Das elfte Fünf Seen Filmfestival wartet wieder mit Superlativen auf
Klinikum Starnberg: Telemedizinische Anbindung mit NIDA
Klinikum Starnberg: Telemedizinische Anbindung mit NIDA
ASTO-Erfolgsgeschichte geht weiter: Richtfest für Marriot Hotel
ASTO-Erfolgsgeschichte geht weiter: Richtfest für Marriot Hotel

Kommentare