Starnberg Stadtradeln

Stadtradeln: Wiederholung fraglich

+
Landrat Karl Roth (l.) und die Vorsitzende der AGFK Bayern, Marlene Wüstner (r.) bei der Preisverleihung. Die Vertreter der Stadt Erlangen, Joachim Kaluza (3. Platz), der Stadt Aschaffenburg, Bettina Klinkig (1. Platz) und der Stadt Stadtbergen, 3. Bürgermeister Paul Reisbacher (v. l.) nahmen die Preise entgegen.

Landkreis – Die Arbeitsgemeinschaft fahrradfreundlicher Kommunen in Bayern (AGFK Bayern) und der Landkreis Starnberg beendeten vergangene Woche offiziell die Aktion „Stadtradeln 2012“.

Im Sitzungssaal des Landratsamtes fand daher die erste bayernweite Abschlussveranstaltung statt. Trotz des Erfolgs ist die Wiederholung im nächsten Jahr fraglich.

Landrat Karl Roth und die Vorsitzende der AGFK Bayern, Marlene Wüstner, begrüßten die Vertreter von Städten, Landkreisen und Gemeinden aus ganz Bayern. Ministerialdirigent Karl Wiebel von der Obersten Baubehörde unterstrich in seinem Vortrag die Bedeutung des Radverkehrs für den Freistaat Bayern. In einer Diskussionsrunde berichtete der dritte Bürgermeister der Stadt Starnberg, Winfried Wobbe, über die gute Resonanz der Aktion. Landrat Roth hat sich daher in einem Schreiben an Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer (CSU) für eine weitere finanzielle Förderung der Stadtradel-Aktion ausgesprochen. Der Bund beabsichtigt nämlich, sich aus der Finanzierung zurück zu ziehen, daher ist eine Wiederholung der Aktion 2013 noch offen. 

Zum Abschluss der Veranstaltung fand die Preisverleihung des Fotowettbewerbs statt. Zahlreiche Bilder und Schnappschüsse von Touren wurden bei der AGFK eingereicht. Die Jury hat sich letztendlich für Fotos aus der Stadt Aschaffenburg, der Stadt Stadtbergen und der Stadt Erlangen entschieden. Die Geldpreise wurden stellvertretend von den Vertretern der Kommunen entgegen genommen. In Bayern haben sich heuer 89 Kommunen an der Stadtradel-Aktion beteiligt. Im Landkreis Starnberg waren alle 13 Gemeinden und die Stadt Starnberg mit dabei. „Damit waren wir der erste Landkreis, der mit allen Kommunen teilgenommen hat“, freute sich Landrat Karl Roth. Bei der Aktion wurden im Landkreis etwa 516.000 Kilometer von rund 5.000 Radlern gefahren.

Der Landkreis Starnberg ist Gründungsmitglied der AGFK Bayern, die im Februar 2012 ins Leben gerufen wurde. Mitglied sind 38 Kommunen, darunter sechs Landkreise. Ziel für den Landkreis ist, die Zertifizierung zum „Fahrradfreundlichen Landkreis“ zu erhalten. po

Meistgelesen

Seefeld: Zwei Unfälle im Minutentakt
Seefeld: Zwei Unfälle im Minutentakt
Tutzing: Neue Bereitschaftsleitung und neues Einsatzfahrzeug für den Helfer vor Ort
Tutzing: Neue Bereitschaftsleitung und neues Einsatzfahrzeug für den Helfer vor Ort
Starnberg: Wenn die Schwester beim Bruder im Handy-Laden vorbeischaut...
Starnberg: Wenn die Schwester beim Bruder im Handy-Laden vorbeischaut...
B2-Tunnel Starnberg: Baufreigabe erteilt
B2-Tunnel Starnberg: Baufreigabe erteilt

Kommentare