Warnung vor gefälschten E-Mail-Nachrichten

Bundesagentur für Arbeit warnt vor Virus-Mails

+
Nicht jede Mail kommt von der Arbeitsagentur

Starnberg - Die Bundesagentur für Arbeit (BA) warnt vor gefälschten E-Mail-Nachrichten mit Schadenssoftware. Internet-Nutzer können derzeit gefälschte E-Mails mit schädlichen Anlagen oder Links erhalten.

Diese E-Mails können mit vertrauenswürdig erscheinender Absender-E-Mail-Adresse (zum Beispiel der Bundesagentur für Arbeit) übermittelt worden sein und/oder sich auf Stellenangebote in der Jobbörse der Bundesagentur für Arbeit beziehen und diese missbrauchen.

Im Anhang dieser Nachrichten befinden sich oftmals Dateianhänge, die mit schädlicher Software infiziert sind. Vorsicht ist daher bei der Aufforderung geboten, unbekannte Anhänge zu öffnen oder herunterzuladen.

Die Agentur für Arbeit Weilheim weist ausdrücklich darauf hin, dass sie in keinerlei Zusammenhang mit derartigen E-Mails steht. Sie rät daher, verdächtige E-Mails ungelesen zu löschen.

kb

Auch interessant

Meistgelesen

16-jährige Breitbrunnerin von unbekanntem Mann bedrängt
16-jährige Breitbrunnerin von unbekanntem Mann bedrängt
Mit „vhs-daheim“ geht es weiter: Volkshochschule Starnberger See und  bayerische Volkshochschulen  weiterhin für Sie da
Mit „vhs-daheim“ geht es weiter: Volkshochschule Starnberger See und  bayerische Volkshochschulen  weiterhin für Sie da
Die Abfallentsorgung verschiebt sich während der Osterferien, Wertstoffhöfe bleiben bis auf weiteres geschlossen!
Die Abfallentsorgung verschiebt sich während der Osterferien, Wertstoffhöfe bleiben bis auf weiteres geschlossen!
Corona-Pandemie: Aufruf zur Unterstützung von Starnberger Unternehmen
Corona-Pandemie: Aufruf zur Unterstützung von Starnberger Unternehmen

Kommentare