Tanne war schon zu trocken

Christbaum ging bei Herrschinger Ehepaar in Flammen auf

+
Die Feuerwehr konnte ein Übergreifen der Flammen auf weitere Gebäudeteile verhindern und hatte den Brand nach kürzester Zeit abgelöscht.

Herrsching - Am  Dienstag ereignete sich gegen 20.25 Uhr ein Brand in einem Einfamilienhaus in der Strittholzstraße. Ein älteres Ehepaar zündete für diese Weihnachtszeit zum letzten Mal die Kerzen ihres Christbaums an. Kurz darauf ging der gesamte Christbaum in Flammen auf.

Die Eheleute konnten sich mit einer leichten Rauchgasvergiftung auf ihre Terrasse retten, bevor das Feuer auf den gesamten Raum übergriff. Die Feuerwehren aus Andechs und Herrsching sowie die Kreisbrandinspektion bekämpften mit ca. 35 Einsatzkräften die Flammen, während sich der Rettungsdienst, welcher mit drei Fahrzeugen vor Ort war, um das Ehepaar kümmerte. Zudem war der Bürgermeister der Gemeinde Herrsching, Herr Schiller, vor Ort.

Die Feuerwehr konnte ein Übergreifen der Flammen auf weitere Gebäudeteile verhindern und hatte den Brand nach kürzester Zeit abgelöscht. Die beiden Herrschinger werden sich trotzdem vorübergehend eine andere Bleibe suchen müssen, da aufgrund des Brandrauchs auch die anderen Räume ihres Hauses zunächst unbewohnbar sind. Einer ersten Schätzung nach, dürfte sich der entstandene Sachschaden auf ca. 35.000 Euro belaufen.

Von Kreisbote

Auch interessant

Meistgelesen

Einschränkungen im Bahnverkehr: Bahn erneuert Gleise zwischen Starnberg und Tutzing
Einschränkungen im Bahnverkehr: Bahn erneuert Gleise zwischen Starnberg und Tutzing
Der Sieg ist ihm nicht mehr zu nehmen: Stefan Frey wird neuer Starnberger Landrat
Der Sieg ist ihm nicht mehr zu nehmen: Stefan Frey wird neuer Starnberger Landrat
Corona-Einsätze der Polizeiinspektionen: Zu viele Besucher an Starnberger- und Ammersee
Corona-Einsätze der Polizeiinspektionen: Zu viele Besucher an Starnberger- und Ammersee
Krisendienst Psychiatrie unterstützt mit telefonischer und aufsuchender Hilfe
Krisendienst Psychiatrie unterstützt mit telefonischer und aufsuchender Hilfe

Kommentare